Dienstag, 21. Februar 2017

??? # 06

 

Hallo Ihr lieben,

heute bringe ich die neue Frage mit.

Wie sortiert Ihr Euer Bücherregal?
Nach Farben, Autoren, kreuz und Quer?
Was ist Euer Geheimnis?


Meine Antwort lautet:
Ich muss hier wirklich gestehen das ich die Bücher so ins Regal stelle wie es gerade passt.
Die Reihen belasse ich sehr gerne zusammen aber sonst stehen sie noch kreuz und Quer.
Das wird sich aber in Absehbarer Zeit ändern denn da gibt es ein neues Bücherregal mit mehr Platz :)

Nun bin ich aber auf Eure Antwort gespannt.

Eure

Donnerstag, 16. Februar 2017

Rezension #189: Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson

Am 16.02.2017 bei Bastei Entertainment erschienen
ISBN: 978-3-7325-4121-8
Genre: Young Adult, Liebesroman
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBook, 560 Seiten
Empf. VK-Preis: € 13,99 [D] inkl. MwSt


[www.luebbe.de]



Sie befahl, und das Licht gehorchte. Auf einen Wink von ihr fielen Sonne, Mond und Sterne auf die Knie und erhoben sich wieder. Es war einmal eine Prinzessin, mein Kind, und die ganze Welt lag ihr zu Füßen ...

Blonde Locken, ein warmer Blick, freundlich - der eine. Dunkle Augen, braungebrannt, ein beunruhigendes Lächeln - der andere. Gleich zwei Männer sind es, die Lias Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Es ist der erste Abend, an dem Lia als Schankmädchen in der Taverne arbeitet. Dabei ist sie eigentlich eine Prinzessin. Doch sie ist auf der Flucht, weggelaufen von zu Hause, weil sie sich nicht auf die Ehe mit einem Prinzen einlassen wollte, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Was sie nicht ahnt: Einer der beiden Männer ist der Prinz, gegen den sie sich entschieden hat. Und der andere ein Mörder, losgeschickt, um Lia zu töten. Während Lia sich zu beiden hingezogen fühlt, ahnt sie nicht, dass sie längst in größter Gefahr schwebt ...
[www.luebbe.de]



Erster Satz:
Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde“


„Der Kuss der Lüge“ ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Der Großteil des Romans ist aus Lias Perspektive geschrieben aber in einigen Kapiteln bekommt der Leser einen Einblick in die Perspektiven von dem Attentäter und vom Prinzen.

Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und sind mir schnell sympathisch auch konnten sie mich sehr schnell überzeugen. Ich mag Lia sehr gerne, sie ist sehr mutig und hat eine lose Zunge. Sie weiß was sie will, oder eben auch nicht und hat was sehr liebenswertes an sich.
Kaden und Rafe, der Attentäter und der Prinz aber wer ist wer. Diese Frage blieb mir lange unbeantwortet aber das ändert nichts an dem Eindruck den ich von beiden gewonnen habe. Sie sind beide sehr sympathisch auch wenn ich Rafe etwas mutiger finde. Er traut sich mehr an Lia heran und gewinnt ihr Herz sehr schnell. Ich finde beide etwas undurchsichtig aber auch sehr spannend. Natürlich haben sie andere Gründe sich für Lia zu interessieren aber überzeugen konnten mich beide. Ich wüsste nicht wer mich mehr ansprechen würde.

Die Szenen sind gut ausgearbeitet und beschrieben. Ich hatte recht schnell einen guten Eindruck der Geschehnisse und konnte mir die Szenen sehr gut vorstellen.

Die Geschichte und die Grundidee gefallen mir sehr gut. Natürlich ist es keine ganz neue Idee mit der Königstochter die verheiratet werden soll und flieht aber die Umsetzung ist sehr gelungen und mir machte es sehr viel Spass sie zu lesen.

Das Cover und auch die Innengestaltung mit der Karte und den Kapitelüberschriften finde ich sehr gelungen und ansprechend. Ich bin etwas um das Buch herum geschlichen ab ich konnte nicht anders und musste es einfach lesen.

Ich kam sehr gut in die Geschichte rein und sie konnte mich gut durch tragen. Die ersten Seiten konnte ich schon flüssig lesen aber nach dem ersten drittel flogen die Seiten nur noch so dahin. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht.
Die Auflösung wer nun der Attentäter und wer der Prinz war kam für mich recht spät und es war auch etwas überraschend aber sehr gelungen.
Mein Gedanken sind kaum abgeschweift und ich konnte dieses Buch einfach schlecht aus der Hand legen. Am liebsten hätte ich es in einem Rutsch durch gelesen. Mich konnte das Gesamtpaket sehr überzeugen und ich bin sehr gespannt wie es im zweiten Band weiter geht.
Ein sehr gelungenes Gesamtpaket.



„Der Kuss der Lüge“ liest sich sehr flüssig und mich konnte es gut fesseln. Ich war sehr gespannt wie es weiter geht und konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Charakter, Szenen und die Geschichte als Gesamtheit konnten mich überzeugen. Das Lesen hat mir großen Spass gemacht und ich erwarte nun den zweiten Band. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.


5 von 5 Schnecken
Spannend und liebevoll


Mein Dank für das Leseexemplar geht an Bastei Entertainment und NetGalley.
Durch das Bereitstellen des kostenlosen Leseexemplars wurde meine Meinung nicht beeinflusst.

Band 2 - Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters erscheint am 26.05.2017

Dienstag, 14. Februar 2017

??? # 05

 

Hallo Ihr lieben,

heute bringe ich die neue Frage mit.
Da heute Valentinstag ist hat es mit Liebe zu tun.

Das Bücherregal ist voll mit schönen Büchern und noch ansprechenderen Covern.
Welches Cover liebt Ihr am meisten?
Hierbei ist es auch egal ob es ein Print oder ein ebook Cover ist.
Meine Antwort lautet:
Die Frage ist selbst für mich schwierig zu beantworten.
Ich gehöre nunmal zu den Lesern die sich sehr vom Cover beeinflussen lassen und ich liebe schlichte Cover aber ich habe hier nun was ganz anderes heraus gesucht.
Ich stehe nämlich auch auf die Cover von Halo Summer weil sie so liebevoll zusammen gestellt sind und daher habe ich mich für "Am Rand der Abendwelt" entschieden.
Ich liebe die Farben dazu kommt das es einigs zu entdecken gibt.
Hier ist das Cover nun zu sehen.
 
Nun bin ich aber auf Eure Antwort gespannt.
Tragt Euch dazu unten ein (klickt dazu auf Add your Link) und verlinkt so auf Euren Blogpost.

Eure

Montag, 13. Februar 2017

Rezension #188: Die Bibliothek der besonderen Kinder

Ransom Riggs

Am 02.11.2016 bei KNAUR erschienen
ISBN: 978-3-426-52027-7
Genre: Fantasy
Sprache: Deutsch
Gelesen als Taschenbuch, Knaur TB, 544 S.
Empf. VK-Preis: € 14,99 [D] inkl. MwSt


[www.droemer-knaur.de]



Der dritte Band der "Besonderen Kinder"-Trilogie von Ransom Riggs
Nachdem ihre Freunde von den feindlichen Wights entführt wurden, machen Jacob und Emma sich auf eine gefährliche Suche, um sie und die gefangenen Ymbrynen – so nennen sich die Schutzpatroninnen besonderer Kinder – zu befreien.
Die Spurt führt sie in die Zeitschleife Devil’s Acre, wo der Abschaum der Gesellschaft der Besonderen lebt, und schließlich zur geheimen Festung der Wights. Dort decken sie ein noch größeres Geheimnis auf: Caul, Miss Peregrines böser Bruder, will die sagenumwobene „Seelenbibliothek“ Abaton finden und sich mithilfe der dort verborgenen Kräfte zum Herrscher der Besonderenwelt aufzuschwingen. Und Jacob ist der Schlüssel dazu …
[www.droemer-knaur.de]



Erster Satz:
Das Monster stand nicht mal eine Zungenlänge entfernt, den Blick auf unsere Kehlen gerichtet, das verschrumpelte Gehirn voller Mordgelüste.“


„Die Bibliothek der besonderen Kinder“ ist der dritte und letzte Teil der Trilogie. Wie auch seine beiden Vorgänger lässt er sich sehr flüssig lesen. Es ist aus Jacobs Sicht in der Ich-Form geschrieben.

Die Charaktere sind bereits aus den Vorgängern bekannt. Hier allerdings kommen auch einige neue Charaktere hinzu die ebenso wie Jacob, Emma und die anderen bekannten Charaktere sehr überzeugend dargestellt werden. Ich war von den Handlungen der einzelnen Charaktere überrascht und auch von den Wendungen die sie gemacht haben. Die Aktionen und Reaktionen sind sehr gut verständlich und passen zu dem Geschehen.

Die Szenen sind wieder sehr Bildgewaltig dargestellt. Ich konnte mich schnell hineinfinden und hatte schnell ein gutes Bild vor Augen. Hier wird genug preis gegeben um sich ein gutes Bild zu machen aber man wird auch nicht mit unnötigen Informationen zugeschüttet. Sehr stimmig.

Die Geschichte und die Grundidee sind einfach genial. Die Idee und die Umsetzung sind super gelungen und absolut rund. Ich bin immer noch total geflashed von der Geschichte und würde sie auf der Liste meiner Lieblingbücher ganz weit oben ansiedeln.

Das Cover und auch das Innenleben sind sehr ansprechend gestaltet. Die Schmuckseiten zu den Kapitelanfängen und die Untermalung mit den Bildern ist wieder sehr gelungen. Das Cover fügt sich gut in der Reihe der anderen beiden ein. Ich finde es sehr ansprechend und es rundet das Gesamtpaket sehr gut ab.

Der Übergang zwischen dem Ende von „Die Stadt der besonderen Kinder“ und der Start von „Die Bibliothek der besonderen Kinder“ ist absolut gelungen. Ich brauchte keine drei Sätze da war ich wieder richtig in der Geschichte drin, gut den zweiten Band hatte ich vor kurzem erste beendet aber dennoch, ein gelungener Anfang.
Die Geschichte konnte mich schnell packen und hat mich mit der bildgewaltigen Beschreibung wieder sehr schnell überzeugt. Durch den flüssigen Schreibstil lies sich das Buch sehr gut lesen. Die Seiten flogen mir nur so dahin und ich habe das Buch mit wenigen, notwendigen, Unterbrechungen durch gelesen. Meine Gedanken waren gefesselt und sind nur sehr selten abgeschweift.
In meinen Augen ist es ein sehr stimmiger dritter Teil. Mich macht es sehr traurig das diese Reise und dieses Abenteuer nun vorbei ist. Die Reihe der besonderen Kinder werde ich mit auf jeden Fall noch einmal zur Hand nehmen und es noch mal lesen.



„Die Bibliothek der besonderen Kinder“ ist ein würdiger Abschluss der Trilogie. Die Geschichte glänzt mit tollen Charakteren, bildgewaltigen Szenen und Spannenden Handlungen. Ich war sehr schnell eingefangen und konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Eine absolut gelungene Trilogie die ich sicher noch einmal lesen werde. Absolut lesenswert aber Achtung sie macht süchtig nach mehr.


5 von 5 Schnecken
hoch Spannend und fesselnd


Mein Dank für das Leseexemplar geht an die Verlagsgruppe Droemer KNAUR.
Durch das Bereitstellen des kostenlosen Leseexemplars wurde meine Meinung nicht beeinflusst.