Blogtour "Die Geprägten" von Lena Wiebringhaus




Herzlich willkommen und hereinspaziert zu unserer Blogtour 
"Die Geprägten - Der Kampf des Willens"
von Lena Wiebringhaus

(Quelle:www.amazon.de)




Gestern konntet ihr bei Diana etwas über die Rückkehr in die Heimat lesen. Unter anderem geht es darum, wie es ist, wieder bei der Familie zu wohnen, wenn man vorher auf sich selbst gestellt war.
Heute, am letzten Tag der Blogtour vor der Verlosung, geht es um die Autorin selber. Ich habe mit Lena ein Interview durchgeführt.
Vielen lieben Dank für Deine Bereitschaft zum Beantworten einiger Fragen.



Herzlich willkommen Lena.
Ich freue mich, dass Du Dich bereit erklärt hast, an einem Interview für die Leseschnecken teilzunehmen. Ich hoffe, ich darf bei dem Du bleiben?
Stell Dich doch bitte mal den Lesern der Leseschnecken vor?
Hallo liebe Leser, ich bin Lena Wiebringhaus, 25 Jahre alt und komme aus dem hügeligen Sauerland. Nach dem Abitur habe ich Design mit dem Schwerpunkt Medien in Münster studiert. Zur Zeit mache ich meinen Master im Bereich Human-Computer Interaktion in Siegen. 
Kurze Erklärung, da der Studiengang relativ unbekannt ist: Ich untersuche Systeme in Hinblick auf ihre Benutzerfreundlichkeit und optimiere diese. Trotz des aufwändigen Studiums arbeite ich nebenbei als Werkstudentin und habe mich auch selbstständig gemacht. Ich gehe zum Sport, spiele Klavier, lese und schreibe natürlich gerne.

Wann hast Du mit dem Schreiben allgemein angefangen?
Soweit ich mich zurückerinnern kann, fing alles mit meiner engagierten Grundschullehrerin in der dritten Klasse an. Wir hatten einen Lesewettbewerb und in der Jury saß Jürgen Banscherus. 
Ich las schon damals gerne seine Kwiatkowski Romane. Dementsprechend entschied ich mich dafür, eines seiner Bücher für den Wettbewerb auszuwählen. Es erreichte immerhin den dritten Platz, da ich die Geschichte mehr auswendig konnte, anstatt sie vorzulesen. Nach einem Autogramm und einer Umarmung von Jürgen Banscherus habe ich mich sofort zu Hause hingesetzt und meine erste Kurzgeschichte geschrieben. 
Mein Vater tippte diese ab und schickte sie per Mail an Jürgen Banscherus, welcher zu meinem Erstaunen tatsächlich zurück schrieb. Seine ermutigenden Worte waren für mich der Grund zu sagen, dass ich mindestens einmal im Leben auch ein Buch schreiben möchte.

Wie viele Bücher hast Du denn schon geschrieben und veröffentlicht?
Bis jetzt habe ich erst ein Buch beendet, aber schon viele angefangen. „Die Geprägten: Der Kampf des Willens“ ist mein erstes beendetes und selbest veröffentlichtes Buch. Ich habe jedoch schon mehrere Kurzgeschichten geschrieben. Mit „Vergänglichkeit“ habe ich einen Schreibwettbewerb der Dülmener Zeitung gewonnen und „Das Krokodil und das Mädchen“ ist in dem Sammelband „TextGestalten“ zu finden.


Kannst Du uns etwas über Dein Schreiben erzählen? Schreibst Du daheim am Schreibtisch oder wo? Mit Computer oder auf einem Block?
Jeder Schreibprozess beginnt bei mir anders. Manchmal bin ich im Zug unterwegs und mir fällt eine Geschichte ein. Ich fange dann an auf einem Collegeblock erste Gedanken festzuhalten. 
Es ist schon vorgekommen, dass ich ziemlich lange auf einem Block geschrieben habe, bis ich endlich die Zeit fand alles abzutippen. Nachdem der erste Einstieg in die Geschichte geglückt ist, erstelle ich eine Art Zeitstrahl um eine Orientierung zu haben, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln soll. 
Dieser Plan wird im Laufe des Prozesses öfter geändert und trotzdem hat die Geschichte ein anderes Ende als geplant. Wenn ich mit einem Kapitel zufrieden bin, drucke ich es aus und lese es erneut. 
Es entstehen viele Randnotizen und Verbesserungsvorschläge, welche ich bei der Endkorrektur mit einfließen lasse. Dabei habe ich auch keinen bestimmten Ort an dem ich schreibe. Ich wechsle zwischen Sofa, Bett und meiner Leseecke hin und her.

Wie sieht ein typischer Alltag bei Dir aus?
Nach dem Frühstück widme ich mich meistens der Hausarbeit. Denn Ordnung muss sein, damit ich mich auf andere Dinge konzentrieren kann. Wenn ich nicht zur Universität muss, schaue ich, ob ich etwas für einen Kunden erledigen muss. Anschließend hole ich Unterrichtsfächer nach. 
Es gibt keinen genauen Zeitpunkt, an dem ich schreibe. Manchmal wache ich auf und bin so motiviert, dass ich vor dem Frühstück noch ein ganzes Kapitel schreibe. Es kommt jedoch auch vor, dass ich direkt vor dem Schlafen zur Entspannung noch ein paar Zeilen schreibe.

Wie lange hast Du an Deinem ersten Buch  geschrieben? Von Beginn der Idee bis zum Veröffentlichen?
Um diese Frage zu beantworten, muss ich ein bisschen weiter ausholen. 2008 habe ich angefangen ein Buch ungefähr bis zur Hälfte zu schreiben. Nach einer längeren Schreibpause fiel es mir im September 2016 wieder in die Hände. 
Ich bemerkte, dass die Geschichte potential hat, jedoch die komplette Vorgeschichte fehlt. Daraufhin habe ich im Oktober 2016 mit dem Buch „Die Geprägten: Der Kampf des Willens“ begonnen.  Mitte Juli war ich mit dem ersten Entwurf fertig, der dann noch zwei Wochen lang etwas verfeinert und korrigiert wurde. 
Anfang August schickte ich Briefe an Verlage und Agenturen raus. Nach nur einem Monat konnte ich das Warten nicht mehr ertragen sodass ich beschloss, das Buch selber zu Veröffentlichen. So erschien dann Mitte September 2017 mein Buch, also ungefähr ein Jahr nachdem ich mit dem Schreiben wieder angefangen habe.

Wie war das Gefühl, als Du Dein erstes Buch veröffentlicht hast?
Ich habe mich unglaublich stolz gefühlt. Es war immer mein Ziel mindestens ein Buch zu veröffentlichen und dieses Ziel hatte ich nun erreicht. Meine Familie wusste nicht, dass ich wieder schreibe und hat sich umso mehr gefreut, als sie das Buch dann endlich in den Händen halten konnten. Die ersten Tage wirkte alles auf mich sehr unwirklich und auch jetzt habe ich den Gedanken noch nicht ganz verinnerlicht, dass jeder Interessent mein Buch problemlos kaufen kann.

Zur Zeit läuft eine Blogtour über Dein Buch „Die Geprägten: Der Kampf des Willens“. Wie findest Du denn solche Blogtouren?
Blogtouren sind für mich einfach eine unglaublich große Gelegenheit. Denn ich schreibe nicht um von einem Verlag unterstützt und viel Geld zu bekommen, sondern um Leser zu erreichen. 
Ich selber habe es mit dem Verteilen von Flyern versucht, was schwieriger war als gedacht. Daher hoffe ich, dass diese Blogtour mir da weiter hilft, wo ich Schwierigkeiten habe. Ich möchte möglichst viele Leser erreichen und mit meiner Geschichte begeistern.

Was bedeuten Blogger für Dich?
Blogger sind für mich sehr wichtig, da sie großen Einfluss haben können. Zum einen, gerade im Umgang mit Büchern, lesen Blogger natürlich viel und können Bücher besser einschätzen. 
Daher freut es mich ungemein, dass erfahrene Leser mein Buch bewerten. Durch das Veröffentlichen der Beiträge, werden wiederrum andere interessierte Leser erreicht, welche Blogger teilweise als Vorbild sehen. Sollte mein Buch also eine positive Rezension bekommen habe ich die große Chance viele neue Leser zu gewinnen.

Was hast Du denn für Projekte in Planung für das Jahr 2018? Können wir uns auf weitere Bücher von Dir freuen?
Ich schreibe derzeit schon an dem zweiten Teil von „Die Geprägten“ und bin optimistisch, dass ich den Teil 2018 fertig und veröffentlicht bekomme. 
Wann und ob ein dritter Teil der Reihe folgt, kann ich im Moment noch nicht sagen. Erste Ideen bestehen schon bereits.

Zum Schluss: Beschreibe Dich bitte mit 3 Worten.
Fleißig, kreativ und offen für Neues


Ich bedanke mich ganz herzlich bei Dir Lena und wünsche Dir viel Erfolg weiterhin mit Deinen Büchern.



Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 17.12.2017 um 23:59 Uhr.

Zu gewinnen gibt es natürlich auch etwas. Und zwar:


10 signierte Prints von "Die Geprägten - Der Kamp des Willens"

Dazu müsst ihr mir eine Frage beantworten. 

Wie heißen die Geschwister von Amalia?


Ich hoffe, euch hat die Blogtour ein wenig Spaß gemacht und ihr seid neugierig auf das Buch geworden. 



Hier ist noch mal der Tourfahrplan für euch zum Nachlesen.

Blogtour vom 11.12. - 18.12.

Tag 1: Die Geprägten: Der Kampf des Willens Babs Leben
Tag 2: Manipulation  Tausend Leben
Tag 3: Zwillinge - eine besondere Verbindung? Melodiebuch
Tag 4: Selbstfindung Bookwormdreamers
Tag 5: Verliebt in den besten Freund Babs Leben
Tag 6: Wieder zurück in die Heimat Melodiebuch
Tag 7: Die Autorin Lena Wiebringhaus Leseschnecken

Kommentare

  1. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Abschluss der Blogtour!

    Zur heutigen Frage: Die Zwillinge heißen Jonah und Josefine.

    LG
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön für den letzten tollen Beitrag zum Buch,es war schön dabei zusein! :-)

    Die Antwort lautet: Die Zwillinge heißen Jonah und Josefine!

    VLG jenny

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    vielen Dank für das schöne Interview. Ich hab mir auch schonmal die Gedanken gemacht, dass vor allem für kleine Autoren und Self Publisher eure Blogtouren die Chance sind, uns Leser überhaupt zu erreichen. Oh, und die Zwillinge heißen Jonah und Josefine.
    LG und einen schönen 3. Advent, Christina P.

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    Danke für den tollen Beitrag und überhaupt die ganze tolle Tour.
    Ich habe mich sehr gefreut das tolle Buch kennen zu lernen.
    Zu deiner Frage, die beiden heißen Jonah und Josefine.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  5. Hallo.
    Vielen Dank für das sehr interessante Interview mit der Autorin. Sie ist wirklich sehr sympathisch.
    Ich bin auf jeden Fall sehr neugierig durch die Blogtour geworden.

    Zu deiner Frage: die Namen der Zwillinge sind Jonah und Josefine.

    Liebe Grüße Ira S von Book-SunShine
    irisch1094@gmail.com

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://leseschnecken.blogspot.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.