Autoreninterview: Mel Hope


Herzlich willkommen Mel. 
Ich freue mich, dass Du Dich bereit erklärt hast, an einem Interview für die Leseschnecken teilzunehmen. 


Ich hoffe, ich darf bei dem Du bleiben?
Natürlich! Ich bestehe sogar darauf :)


Du hast Dein erstes Buch herausgebracht. Woher stammt die Idee für dieses Buch?
Ganz ehrlich? Die Idee kam mir absolut spontan in den Sinn! Eines abends saß ich gemeinsam mit meiner Freundin in der Küche und hatte plötzlich den genialen Einfall, ein eigenes Buch zu schreiben. Ob der Einfall tatsächlich genial war, bleibt allerdings abzuwarten ;) 
Doch recht schnell wurde aus der ursprünglich gemeinsam geplanten Story mein eigenes Baby. Ich änderte den Plot ab, erstellte Charaktere, die einzig und allein meiner Vorstellung entsprachen und schrieb einfach drauf los. Ich wollte eine Geschichte schreiben, die es so noch nicht gab (den Wunsch hat wohl jeder Autor) und aus der Masse hervorstechen. Mein Stil mag ungewöhnlich sein, aber genau das wollte ich damit bezwecken. Ich wollte mich keinem gängigen Muster anpassen, sondern meinen eigenen Weg gehen. Aus diesem Grund schreibe ich z.B. die Sexszenen/erotischen Szenen sehr detailliert, weil mich dieser oberflächlich beschriebene Sex, der auf zwei Seiten abgearbeitet wird, immer gestört hat. Niemals hätte ich gedacht, dass aus der einst spontanen Idee ein so großes Projekt entstehen würde! Nach den ersten Kapiteln habe ich mir eine kleine Autorenseite hier auf Facebook erstellt und einfach mal einen Schnipsel gepostet, um zu sehen, ob meine Geschichte beim Leser da draußen überhaupt ankommt. Und siehe da, mein Baby hat tatsächlich Zuspruch gefunden! :) Ich bin dankbar für die zahlreiche Unterstützung meiner Leser und für alle, die immer an mich geglaubt haben!


Kannst Du uns etwas über Dein Schreiben erzählen? Schreibst Du daheim am Schreibtisch oder wo? Mit Computer oder auf einem Block?
Ich schreibe ausschließlich auf meinem Laptop und das meistens bequem im Bett. Da kommen mir einfach die besten Ideen! Ab und an kommt es auch mal vor, dass ich Papier und Stift zur Hand nehme, wenn ich gerade unterwegs bin oder der Laptop nicht in Reichweite ist. 


Wie sieht ein typischer Alltag bei Dir aus?
Gibt es den überhaupt? Seit ich vor fast einem Jahr mit meinem Onlinegeschäft gestartet habe, hat sich mein komplettes Leben verändert. Von da an hatte ich die Zeit, mein Buchbaby zum Leben zu erwecken und gemeinsam mit meiner Familie die Welt zu bereisen :) Damit, dass mein Baby dann wie eine Bombe einschlagen würde, hätte ich niemals im Leben gerechnet. Es ist wie ein Traum, der endlich in Erfüllung gegangen ist. In ein paar Monaten werde ich dann auch noch mit meinem Studium loslegen und wer weiß schon, was sonst noch für Geschichten in meinem Kopf herumschwirren …


Wie lange hast Du an dem Buch Secret Dreams - Gefährliche Leidenschaft geschrieben? Von Beginn der Idee bis zum Veröffentlichen?
Die reine Schreibzeit beträgt ca. 7 Monate, bis zur Veröffentlichung sind ungefähr 10 Monate vergangen. Ich musste zwischendurch meinen Umzug meistern und hatte nach meinem Urlaub mit einer fiesen Schreibangst zu kämpfen. Eine Blockade war es nicht, eher die Angst, nach so langer Zeit wieder in die Geschichte zu finden. Letztendlich habe ich es dann doch noch geschafft und darauf bin ich mächtig stolz!


Wie war das Gefühl, als Du Dein erstes gedrucktes Exemplar Deines Buches in der Hand hattest?
Dieses Gefühl vermag ich nicht in Worte zu fassen. Wenn ich ehrlich bin, kann ich es noch immer nicht richtig glauben, dass mein Baby nun bei vielen anderen im Regal stehen soll. Ich beobachte mich allerdings immer wieder dabei, wie ich ein gedrucktes Exemplar in die Hand nehme, wahllos irgendeine Seite aufschlage und mich dann in meiner eigenen Geschichte verliere. Das ist nur ein kleiner Eindruck davon, WIE sehr ich mein Buch liebe!


Zum Schluss: Beschreibe Dich bitte mit 3 Worten.
Ungeduldig, neugierig und perfektionistisch.


Ich bedanke mich ganz herzlich bei Dir Mel und wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem tollen Buch.
Danke für dieses wirklich interessante Interview und danke, dass ich mich ein wenig näher vorstellen durfte! Zum Abschluss möchte ich mich noch gerne bei jedem einzelnen Leser da draußen bedanken, der sich die Zeit nimmt, mein Buch zu lesen. DANKE, für eure zahlreichen lieben Nachrichten, Kommentare und Rezensionen. DANKE, dass ihr immer an mich geglaubt hat und es auch weiterhin tut.  Und DANKE, dass es euch gibt – ihr seid die besten Leser, die ich mir nur wünschen könnte! 


Keine Kommentare