Rezension Seelenlicht

Daniela Arnold - Seelenlicht

erschienen bei amazon





Die 17- jährige Nele darf zu einem Schüleraustausch nach Finnland. In ihrer Gastfamilie fühlt sich sich von Anfang an sehr wohl. Die Gegend rund um das Dorf Verikylä muss ein Traum sein. Als Nele aber auf einmal eine seltsame Lichterscheinung sieht und sie Nachforschungen nach dieser trifft, wendet sich das Blatt mit ihrer Gastfamilie. Nele möchte unbedingt das Geheimnis um ein verschwundenes Mädchen in Verbindung mit den Lichterscheinungen lösen. Durch ihre Hartnäckigkeit begibt sie sich auf ein gefährliches Abenteuer.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist super zu lesen und nach der ersten Hälfte konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Als Thriller würde ich es nicht unbedingt betiteln, sondern eher als spannendes Jugendbuch.
Das Buch ist in sich abgeschlosssen und daher wartet man nicht auf eine Fortsetzung.Ich denke, man wird von der Autorin noch einiges hören bzw. lesen, denn sie hat einen sehr fesselnden Schreibstil.

Vielen Dank, dass ich das Buch in einer Leserunde lesen und bewerten durfte.

Für mich 5 Sterne, denn es hat mir viel Spaß beim Lesen gemacht. 





Keine Kommentare