Rezension # 243: Sternenstaub

Die Sternen-Trilogie (3)
Nora Roberts

Am 19.06.2017 bei blanvalet erschienen
ISBN: 978-3-7341-0341-4 
Genre: Fantasy, Liebesroman
Sprache: Deutsch
Gelesen als Klappenbroschur
Empf. VK-Preis: € 9,99 [D] inkl. MwSt


[Quelle: www.randomhouse.de]



Wenn der Sternenstaub zur Erde fällt, erfüllen sich die geheimsten Wünsche ...
Die selbstbewusste Archäologin Riley hat einen Auftrag: Zusammen mit fünf weiteren Auserwählten muss sie nach Irland reisen, um dort die Suche nach dem letzten Stern, dem Stern des Eises, zu vollenden und das Schicksal aller Welten zu retten. Um die noch fehlenden Hinweise zu finden, vertieft sich Riley in die Geschichte und die Mythen Irlands. Als sie eines Tages in eine gefährliche Situation gerät, ist es der geheimnisvolle Doyle, der sie rettet, und sie kommen einander näher, gefährlich nah. Doch Doyle verschloss einst sein Herz für immer. Wird ihre Liebe trotzdem eine Chance haben? Und werden die sechs Auserwählten es schaffen, ihre Mission zu erfüllen?
[Quelle: www.randomhouse.de]



Nora Roberts wurde 1950 in Silver Spring, Maryland, als einzige und jüngste Tochter von fünf Kindern geboren. Ihre Ausbildung endete mit der Highschool in Silver Spring. Bis zur Geburt ihrer beiden Söhne Jason und Dan arbeitete sie als Sekretärin, anschließend blieb sie Hausfrau und Mutter. Anfang der siebziger Jahre zog sie mit ihrem Mann und den beiden Kindern nach Maryland aufs Land. Sie begann mit dem Schreiben, als sie im Winter 1979 während eines Blizzards tagelang eingeschneit war. Nachdem Nora Roberts jedes im Haus vorhandene Buch gelesen hatte, schrieb sie selbst eins. 1981 wurde ihr erster Roman »Rote Rosen für Delia« (Originaltitel: Irish Thoroughbred) veröffentlicht, der sich rasch zu einem Bestseller entwickelte. Seitdem hat sie über 200 Romane geschrieben, von denen mehr als 450 Millionen Exemplare verkauft wurden; ihre Bücher wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt. Sowohl die ROMANCE WRITERS OF AMERICA als auch die ROMANTIC TIMES haben sie mit Preisen überschüttet; sie erhielt unter anderem den Rita Award, den Maggie Award und das Golden Leaf. Ihr Werk umfasst mehr als 190-New-York-Times Besteseller. 1986 wurde sie in die Romance Writers Hall of Fame aufgenommen. 
Heute lebt die Bestsellerautorin mit ihrem Ehemann in Keedysville/Maryland. 
[Quelle: www.randomhouse.de]



Erste Worte:
Sie versammelten sich auf dem Berg, hoch über der Welt, unter einem weißen, abwartenden Mond, der an einem sternenübersäten Himmel hing.


„Sternenstaub“ ist locker und flüssig geschrieben und konnte mich schnell einfangen und fesseln. Es knüpft sich sehr gut an das Ende von „Sternenfunken“ an

Die Protagonisten sind bereits bekannt und konnten auch hier schnell überzeugen sie sind stimmig ausgearbeitet und agieren logisch und gut nachvollziehbar. Auch wenn hier der Fokus eher auf Riley und Doyle liegt so konnte mich hier Annika am meisten überzeugen. Ich mag ihre frische Art und Unerfahrenheit. Außerdem brachte sie mich sehr häufig zum lächeln.
Aber auch die restlichen Charaktere der Gruppe kamen nicht zu kurz und konnten überzeugen. Ich finde die Gruppendynamik sehr angenehm und gelungen.

Die Szenen sind gut ausgearbeitet und ich konnte sie mir gut Bildlich vorstellen. „Sternenstaub“ hat ein gutes Tempo und wirkt mit den Beschreibungen nicht überladen.

Das Cover fügt sich sehr gut in die Reihe ein und ist einsame spitze. Mich hat es direkt angesprochen und zudem macht sich das Buch sehr gut in meinem Regal.

Ich habe „Sternenstaub“ schnell gelesen und hatte viel Spass und durfte mitfiebern. Der angenehme, leichte und flüssige Schreibstil lies mich die Zeit schnell vergessen so das ich das Buch fast in einem Rutsch durch gelesen hätte. Ich finde „Sternenstaub“ ist ein gelungener dritter Band und ein würdiges und starkes Finale. Die gesamte Trilogie ist sehr stimmig und absolut empfehlenswert.



„Sternenstaub“ ist ein gelungenes und würdiges Finale. Mich konnte der Schreibstil, sowie die Protagonisten und auch die Geschehnisse schnell einfangen und haben mich gut durch getragen. Ich war sehr gefesselt und durfte mitfiebern. Das Buch passt auch optisch sehr gut in die Reihe der anderen beiden Bücher und ist ein Hingucker. Die Gesamte Trilogie finde ich absolut empfehlenswert.


5 von 5 Schnecken
Fesselnd und WOW

Kommentare