Rezension "Löwenflügel" von Thalea Storm


"Löwenflügel"

von Thalea Storm

Am 25.12.2016 bei Independently published erschienen
ISBN:1520548680 
Genre: Jugendbuch, Liebesgeschichte
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBook

Empf. VK-Preis: € 3,99 [D] inkl. MwSt als ebook;
€ 9,99 als Taschenbuch



(Quelle:www.amazon.de)





„Diese dramatische Geschichte über das Schicksal zweier Jugendlicher - der Junge krank, das Mädchen gesund - berührt Herz und Seele. Wer sich darauf einlässt, landet in einer Achterbahn der Gefühle und wird gezwungen, auch über unbequeme Fragen nachzudenken. Ein tragischer Roman mit einem runden Ende.“




Thalea Storm (geb. 1989 in Thüringen) entschied sich 2016, ihrem eigenen Traum zu folgen und ihr erstes E-Book als Selfpublisherin auf Amazon zu veröffentlichen.

Sie schreibt Bücher über das pure Leben. Ihre Geschichten sind geprägt von Liebe, Hoffnung, Angst und Träumen, hier und da mit einem Hauch von Fantasy versehen.

Thalea Storm ist es wichtig, mit jedem ihrer Bücher eine ganz bestimmte Message an ihre Leser weitergeben zu können, die diese auch nach dem Ende der Geschichte noch in sich tragen.

Auf einen regen Austausch mit ihren Lesern freut sie sich sehr und ist im sozialen Netzwerk Facebook & Twitter anzutreffen.

Ihr Debüt "Dein Traum in mir" erschien im Oktober 2016 als Kindle-Ebook, im Dezember 2016 folgte ihr zweiter Roman "Löwenflügel" und im März 2017 der dritte Roman "Vom Mut, das Morgen zu ändern".
(Quelle: www.amazon.de)



Zum Inhalt schreibe ich nichts. Lest euch den Klappentext durch und lest es selber.

Ich habe noch nie bei einem Buch geweint. Nun habe ich Premiere. Mir liefen die Tränen übers Gesicht.

Die Autorin versteht es super, Gefühle in dem Buch rüberzubringen. Den Anfang war ein klein wenig holprig, aber dafür wurde es im Laufe des Buches umso besser. 

Der Schreibstil ist locker, leicht und flüssig. Man konnte richtig in das Buch abtauchen.
 Die beiden beiden Protagonisten konnte man sich richtig bildlich vorstellen und sich auch ein wenig in sie rein versetzen. 

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Maya und Leon geschrieben. So hat man dann auch immer die Einschätzung und Gefühle des anderen in der Situation parat.


Die Geschichte hat sich super flüssig lesen lassen. Abgesehen vom Anfang war ich emotional mitten in der Story drin und habe auch ein paar Tränchen verdrückt. 

Von mir gibt es volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung. Haltet aber bitte ein paar Papiertaschentücher bereit.

5 von 5 Schnecken

Kommentare