Rezension # 239: Seit du bei mir bist

Nicholas Sparks

Am 27.03.2017 bei HEYNE< erschienen
ISBN: 978-3-453-26877-7
Genre: Frauenunterhaltung, Romance
Sprache: Deutsch
Gelesen als Gebundenes Buch
Empf. VK-Preis: € 19,99 [D] inkl. MwSt


[Quelle: www.randomhouse.de]



Manchmal ist das Ende erst der Anfang ...
Mit 34 glaubt Russell auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes großes Haus und beruflichen Erfolg. Doch dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: In der Ehe zeigen sich deutliche Risse, und eine berufliche Neuorientierung erweist sich als gefährliche Sackgasse. Vollkommen unvermittelt steht er mit einem Mal da, verlassen und arbeitslos, und soll sich allein um die fünfjährige Tochter London kümmern. Zunächst fühlt er sich komplett überfordert, nur langsam schafft er es, sich aus der Krise herauszukämpfen. Dabei hilft ihm auch eine Frau, die er für immer verloren glaubte. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu …
[Quelle: www.randomhouse.de]



Nicholas Sparks, 1965 in Nebraska geboren, lebt in North Carolina. Mit seinen Romanen, die ausnahmslos die Bestsellerlisten eroberten und weltweit in über 50 Sprachen erscheinen, gilt Sparks als einer der meistgelesenen Autoren der Welt. Mehrere seiner Bestseller wurden erfolgreich verfilmt. Alle seine Bücher sind bei Heyne erschienen, zuletzt „Kein Ort ohne dich”. 
[Quelle: www.randomhouse.de]



Erste Worte:
„Wow!“, erinnere ich mich gesagt zu haben, als Vivian mit dem positiven Schwangerschaftstest aus dem Bad kam.


„Seit du bei mir bist“ ist angenehm flüssig zu lesen, für mich war es ein wahrer Pageturner. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive aus Russells Sicht erzählt.

Die Charaktere sind interessant ausgearbeitet und fast alle sind sehr sympathisch. Ich mag Russell auch wenn er schwach wirkt entwickelt er sich sehr gut und ist gegen Ende gestärkt und wirkt ganz anders als zu beginn. Er ist sehr sympathisch und authentisch.
Vivian gehört zu Charakteren die ich schon gleich zu Beginn nicht sonderlich sympathisch finde und das zeigt sich auch das ich mit meinem Gefühl ganz richtig liege. Natürlich sie sie für die Geschichte dringend erforderlich und sie ist auch gut durchdacht und realistisch dargestellt aber ich kann mir nicht helfen, ich mag sie nicht.

Die Szenen wirken Anfangs etwas sehr unspektakulär und gewöhnlich, sind aber gut durchdacht und beschrieben. Ich habe ein gutes Bild vor Augen und die Szenen sind gut nachvollziehbar.

Das Cover finde ich sehr ansprechend und es löst bei mir ein angenehmes Wohlfühlgefühl aus. Ich finde es sehr ansprechend und gut gestaltet.

Die Grundidee und die Umsetzung sind durchaus gelungen auch wenn ich die Geschichte zu Beginn sehr gewöhnlich finde, so konnte sie mich doch in ihren Bann ziehen so das ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte und die Seiten beim lesen nur so dahin flogen.
Ich mag die Charaktere, sie sind sehr gelungen und auch die Szenen sind sehr authentisch. Auch zusammen mit dem Cover ergibt es ein sehr stimmiges Gesamtpaket.
Zum Inhalt muss ich aber sagen das mir der letzte Schicksalsschlag etwas übertrieben wirkte, es hatte den Eindruck das nun noch unbedingt etwas passieren muss. Es war zwar ein bewegender Abschnitt und, ja man kann sich das auch gut Vorstellen, das Leben nimmt manchmal ungewöhnliche Wege, aber es wirkte auf mich nicht ganz stimmig.
Emotional hatte das Buch auch einiges zu bieten, ich durfte lachen und, besonders gegen Ende, auch weinen.



„Seit du bei mir bist“ liest sich flüssig und war ein wahrer Pageturner. Die anfänglich gewöhnliche Geschichte konnte mich aber gut erreichen und ich fand das lesen sehr angenehm. Die Ereignisse gegen Ende konnten mich sehr bewegen aber ich empfand sie nicht als hundertprozentig stimmig, für mich war es irgendwie zu viel des ganzen und es wirkte so als muss nun noch unbedingt ein Schicksalsschlag eingearbeitet werden. Dennoch hat mir das Lesen viel Spass gemacht und ich kann „Seit du bei mir bist“ absolut empfehlen.


4 von 5 Schnecken
ein wahrer Pageturner

Kommentare