Rezension #201: Alles oder Nichts

Die Erbin (3)
Simona Ahrnstedt

Am 16.03.2017 bei Lyx erschienen
ISBN: 978-3-8025-9947-7
Genre: Liebesroman
Sprache: Deutsch
Gelesen als Paperback
Empf. VK-Preis: € 15,00 [D] inkl. MwSt


[www.luebbe.de]



Ambra ist eine erfolgreiche Journalistin auf der Suche nach einer heißen Story.
Tom ein ehemaliger Elitesoldat, dem Schreckliches zugestoßen ist.

Ambra muss an den Ort zurückkehren, an dem sie niemals wieder sein wollte.
Tom versucht hier, sich ins Leben zurück zu kämpfen.

In Kiruna, im Norden Schwedens, wo klirrende Kälte und ewige Dunkelheit herrschen, begegnen sich zwei Menschen, die auf der Flucht vor ihrer eigenen Vergangenheit sind. Zwei Menschen, die tiefe Wunden tragen. Und niemandem vertrauen.

Zwei Menschen, die von der Anziehungskraft, die zwischen ihnen herrscht, überwältigt werden.

Es kommt ihnen falsch vor. Und doch so beängstigend richtig.
Aber können sie einander wirklich heilen?
Oder wird ihre Liebe sie ein für alle Mal zerstören?

[www.luebbe.de]



Erster Satz:
Es gab so viele Dinge in diesem Haus, die einem Angst einflößten, jedenfalls wenn man ein Kind war.“


„Alles oder Nichts“ ist flüssig geschrieben und lässt sich auch eben so lesen. Es ist in der Erzählerperspektive geschrieben die Hauptpersonen wechseln von Ambra und Tom Zu Jill und Mattias, es ist aber gut zu erkennen wer gerade die Hauptperson ist.

Die Charaktere sind abwechslungsreich gestalten und gefallen mir in ihren Grundzügen auch sehr gut. Mir ist Ambra sehr schnell sympathisch aber auch Tom kann schnell überzeugen. Ich finde es sehr gelungen wie die beiden sich im laufe der Geschichte entwickeln. Zu Mattias und Jill fehlte mir etwas der Bezug aber auch die beiden sind sehr gelungen und auch sympathisch. Mein Lieblingscharakter in dieser Geschichte ist allerdings Elsa, sie ist nicht nur sehr sympathisch, sie ist auch eine gute Seele.

Die Szenen sind gut ausgearbeitet und sind sehr stimmig. Mir gefallen die Szenen sehr gut. Sie sind gut beschrieben und auf Überflüssigkeiten wurde verzichtet. Ich konnte mir die jeweiligen Situationen immer sehr gut vorstellen.

Die Geschichte und die Grundidee sind durchdacht und technisch auch gut umgesetzt. Mir gefallen Geschichte als auch die Grundidee sehr gut.

Ich mag die Farben und den Glamour den das Cover ausstrahlt. Die Anordnung der Frau und auch die Schriftelemente, wie Titel und Autorin sind sehr harmonisch und gelungen. Mich reizt diese Cover sehr und daher ist es für mich TOP.

Meine Gedanken und Gefühle beim Lesen sind trotz der oben aufgeführten positiven Punkte doch unterschiedlich. Mir gefällt die Geschichte und ich mag auch die Charakter und die Szenen. Technisch gesehen gibt es die volle Punktzahl. Dennoch muss ich was abziehen da ich nicht so gänzlich warm mit der Geschichte wurde und meine Gedanken recht häufig abgedriftet sind. Ich habe relativ oft pausieren müssen und hatte nicht den riesen Spass beim lesen. Dennoch bin ich sehr froh das ich „Alles oder nichts“ gelesen habe und ich freue mich auch auf mehr Romane von Simona Ahrnstedt.



„Alles oder Nichts“ ist flüssig geschrieben und lässt sich auch so lesen. Die Charaktere und die Szenen sind gelungen ausgearbeitet und konnten durch aus überzeugen. Auch die Grundidee ist sehr gelungen die Umsetzung ist technisch gesehen die volle Punktzahl wert. Das wunderbar glamouröse Cover rundet das Gesamtpaket gelungen ab. Bei mir kam leider nicht der riesen Lesespass auf aber ich bin froh das ich es gelesen habe. Ich würde gerne noch mehr von Simona Ahrnstedt lesen. „Alles oder Nichts“ ist sehr lesenswert.


4 von 5 Schnecken
Tolle Charaktere und gut umgesetzt


Mein Dank für das Leseexemplar geht an Bastei Lübbe.
Durch das Bereitstellen des kostenlosen Leseexemplars wurde meine Meinung nicht beeinflusst.


Keine Kommentare