Rezension #178: Königreich der Schatten: Die wahre Königin

Sophie Jordan

Am 09.01.2017 bei HarperCollins erschienen
ISBN: 9783959676229
Genre: Fantasy
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBook
Empf. VK-Preis: € 13,99 [D] inkl. MwSt


[www.harpercollins.de]



Schwarze Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Die Welt muss sie für tot halten, nachdem ein Verräter bereits ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie jedoch fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler, der ihre dunkle Welt mit Licht erfüllt … Doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht weiter nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigt.
„Eine fesselnde, einzigartige Fantasygeschichte voller Spannung und Romantik.“
Jennifer L. Armentrout, Spiegel-Bestsellerautorin der „Obsidian”-Reihe
[www.harpercollins.de]



Erster Satz:
Die Finsternis umspannte mein ganzes Leben.“


„Königreich der Schatten: Die wahre Königin“ lässt sich flüssig lesen. Die Geschichte erlebt man als Leser aus der Sicht von Luna und Fowler. Die Überschriften zeigen klar an aus wessen Sicht der Leser die Geschehnisse erlebt.

Die Charaktere finde ich sehr interessant gestaltet und die Entwicklungen sind sehr spannend. Ich mag Luna schon von Anfang an und die Stärke die sie an den Tag legt finde ich sehr beeindruckend gerade wenn man auch an ihr Handicap denkt. Sie ist sympathisch und sehr fürsorglich, man kann sie einfach nur mögen.
Fowler steht dem im nichts nach. Im ersten Moment scheint er etwas grob und rücksichtslos aber wenn man seinen Panzer erst einmal durchbrochen hat ist er auch sehr liebenswert und fürsorglich.
Beide Charaktere handeln für sich logisch und gut nachvollziehbar.

Die Szenen sind gut gestaltet und gut beschrieben. Ich konnte mich recht schnell in die jeweiligen Szenen hinein denken und ihnen sehr gut folgen. Besonders gut finde ich die Szenen die von beiden Seiten beleuchtet werden, einmal aus Lunas und dann aus Fowlers Perspektive. Ich mag das einfach.

Die Geschichte und die Grundidee gefallen mir sehr gut. Ein Teil der Grundidee ist nichts sonderlich neues aber die Begleitumstände mit der Finsternis dazu finde ich sehr interessant und gut durchdacht. Auch den Verlauf der Geschichte finde ich sehr passend und für die Charaktere sehr stimmig. Das Ende kam mir dann aber doch etwas zu abrupt, nunja, ich habe definitiv Lust auf die Fortsetzung.

Das Cover finde ich sehr ansprechend und gut gewählt. Ich mag die Einfachheit und die Farben. Es ist sehr passend und hat mich gleich angesprochen.

Die Geschichte konnte mich sehr schnell erreichen und hat mich auch gepackt. Obwohl ich am Anfang das Gefühl hatte das es etwas träge verläuft war die Spannung für mich die ganze Zeit spürbar. Noch spannender wurde es für mich allerdings als die Reise dann endlich losging. Ich fühlte mich beim lesen wohl und konnte mich gut auf die Charaktere und Szenen einlassen. Mich konnte der Roman sehr gut fesseln und ich habe ihn recht schnell, ohne viele unnötige Pausen, durchgelesen. Mir hat das lesen sehr viel Spass gemacht und nach dem Ende habe ich definitiv Lust auf den Folgeroman, der hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt.



„Königreich der Schatten: Die wahre Königin“ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Mir gefielen die Charaktere und die Geschichte sehr schnell. Die Spannung hat sich gut aufgebaut und ich hatte beim lesen viel Spass. Natürlich bin ich sehr gespannt auf den Folgeroman, der hoffentlich bald erscheint. Ich kann diesen Roman absolut empfehlen.


5 von 5 Schnecken
spannend und sehr fesselnd


Mein Dank für das Leseexemplar geht an den HarperCollins und netGalley.
Durch das Bereitstellen des kostenlosen Leseexemplars wurde meine Meinung nicht beeinflusst.

Kommentare