Rezension #174: Befreie mich

All The Pretty Lies 2
M. Leighton

Am 09.01.2017 bei HEYNE< erschienen
ISBN: 978-3-641-17104-9
Genre: Erotik
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBook
Empf. VK-Preis: € 8,99 [D] inkl. MwSt


[www.randomhouse.de]



Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum – Tänzerin zu werden. Da taucht eines Tages Reese auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu widerstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder?
[www.randomhouse.de]



Erster Satz:
»Wow! Verdammt cooler Laden!«, ruft Sig Locke begeistert, als ich die Tür zum Exotique öffne und unsere kleine Gruppe hineinführe.“

„Befreie mich“ lässt sich sehr angenehm locker und flüssig lesen. Ich habe vorher bereits Band 1 „Erkenne mich“ gelesen und bin auch hier von dem Schreibstil sehr angetan. Der Leser kann die Geschehnisse jeweils aus der Sicht von Reese und Kennedy erleben. Die Kapitelüberschrift sagt klar an in Wessen Gedanken und Handlungen man gerade Einblick hat. Die Emotionen kamen bei mir sehr gut an und ich war schnell von der Geschichte gefesselt und konnte das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen. Das Buch habe ich ohne viele Unterbrechungen durch gelesen.

Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Sie sind abwechslungsreich und gut durchdacht. Sie handeln logisch und gut nachvollziehbar. Ich mag die beiden Hauptcharaktere sehr gern, die Anziehungskraft konnte ich übersehen. Besonders Kennedy finde ich beeindruckend, vor allem wenn man Ihre Vergangenheit betrachtet, dessen „Geständnis“ mich emotional sehr berührt hat.

Die Szenen sind gut ausgearbeitet. Mir gefallen die Beschreibungen der Umgebungen und auch das sich die meisten Szenen auf der Jacht abspielen, hier gibt es kein Entkommen. Ich konnte den Szenen gut folgen und hatte recht schnell ein Bild vor Augen. Die Intimeren Szenen hätten meiner Meinung nach noch etwas schlüpfriger sein dürfen.

Die Geschichte und die Grundidee gefallen mir beide sehr gut. Wobei das ja keine phänomenal neue Idee ist aber die Umsetzung gefällt mir und das ist ja schließlich das was zählt.

Das Cover sprach mich auf Anhieb an, auch wenn die Farbe nicht zu meinen Lieblingsfarben gehört, so passt es doch hervorragend alles zusammen. Ich mag das Paar und den doch zarten Farbton in Kombination. Auch der Titel fügt sich sehr gut ein, die abgebildeten Pfeile finden sich sogar im inneren wieder.

Ich hatte beim lesen sehr viel Spass. Die Emotionen, besonders bei den Geständnissen kamen sehr gut bei mir an, sie haben mich zu Tränen gerührt. Auch durfte ich hier mitfiebern wann es denn , endlich so weit sei. Mich konnte die Geschichte sehr schnell fesseln, auch gedanklich, so dass ich das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen konnte. Viele Unterbrechungen gab es beim lesen nicht.
Zwischenzeitlich hatte ich mir mal einige Komplikationen mit den anderen Gästen vorgestellt aber die Komplikation die Auftrat war dann doch ganz anderer Art, hier war ich sehr überrascht.



„Befreie mich“ lässt sich locker und flüssig lesen, ich hatte viel Spass bei der Lektüre. Ich habe vorher bereits „Erkenne mich“ gelesen, es ist nicht zwingend notwendig den Band 1 zu kennen, ich würde es aber empfehlen, und auch hier bin ich sehr angetan von dem Schreibstil und den Charakteren. Auch die Szenen und das Cover konnten mich sehr schnell überzeugen. Mich konnten die Emotionen erreichen und die Geschehnisse waren sehr fesselnd. Ich kann „Befreie mich“ sehr empfehlen.


5 von 5 Schnecken
Hoher Fesselfaktor, macht Lust auf mehr


Mein Dank für das Leseexemplar geht an die Verlagsgruppe Random House GmbH.
Durch das Bereitstellen des kostenlosen Leseexemplars wurde meine Meinung nicht beeinflusst.

Keine Kommentare