Rezension #152: Frostkiller


Am 19.10.2015 bei Piper erschienen
ISBN: 978-3-492-28036-5
Genre: All Age Fantasy
Sprache: Deutsch
Gelesen als Kartoniert,432 Seiten


[www.piper.de]



Das große Finale der "Mythos Academy"!
Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist - nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern. Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Qinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit - sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte ...
[www.piper.de]



Erster Satz:
„Das ist unsinnig.“

„Frostkiller“ ist wieder gewohnt locker und flüssig geschrieben und lies sich auch wieder so lesen. Ich war sehr schnell in der Geschichte drin und konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so spannend war es. Sehr gelungen sind auch die Erwähnungen, was in den letzten Bänden passiert ist, dadurch wird die Vergangenheit nochmal angenehm ins Gedächtnis geholt. Für mich war das Lesen ein Wechselbad der Gefühle so dass ich mir mehrfach die Tränen nicht verkneifen konnte.

Die Charaktere im Besonderen Gwen haben sich alle weiter entwickelt aber Gwen gehört eindeutig zu meinen Lieblingen. Aber auch ihre Freunde Daphne, Logan, der Musikfreak haben sich sehr entwickelt und ich werde sie wirklich alle vermissen. Ich fand die Reaktionen sehr überzeugend und fand es Beeindruckend wie gut sie Gwen kennen und wie sie ihr zur Seite stehen.

Die Geschichte und die Szenen sind gut durchdacht und konnten mich auch überraschen. Die Szenen sind sehr gut beschrieben, wie es bereits auch bei den Vorgängern war, so dass ich mir hier schnell ein gutes Bild von der Situation machen konnte. Die Kampfszenen waren wieder äußerst gut gelungen.
Besonders gefallen hat mir das auch die vorangegangenen Bände hier noch einmal in Erinnerung gerufen wurden.
Die Emotionen kamen gut rüber und die Tränen konnte ich mir nicht verkneifen, im nächsten Moment war alles wieder gut, sehr gelungen. Mir machte es großen Spass.

Das Cover braucht eigentlich nicht viele Worte, ich liebte die Vorherigen Cover und auch dieses ist wieder sehr gelungen. Der Blick auf die Buchrücken macht sich hervorragend im Bücherregal.



„Frostkiller“ ist sehr angenehm flüssig zu lesen. Die Emotionen kamen gut an und weil ich so gefesselt war konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Die Charaktere und die Szenen sind gewohnt überzeugend. Ich finde „Frostkiller“ ist ein würdiger Abschluss der mich durch ein Wechselbad der Gefühle gejagt hat. Sehr angenehm und passend waren die Rückblicke in die vorherigen Bände die sehr gut dosiert waren. Ich kann die „Mythos Academy Reihe“ sehr empfehlen.


5 von 5 Schnecken
Ein würdiges Finale

Kommentare