Rezension #145: Talon - Drachennacht


Am 31.10.2016 bei heyne>fliegt erschienen
ISBN: 978-3-641-17185-8
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBook


[www.randomhouse.de]



Auch wenn ihr dadurch größte Gefahr droht, hat sich das Drachenmädchen Ember endgültig von der mächtigen Organisation Talon losgesagt. Nun hat sie auch noch ihren wichtigsten Verbündeten verloren: Garret, den Georgsritter, der ihr Feind sein sollte, der sie aber liebt. Obwohl Ember tief für ihn empfindet, hat sie ihn doch von sich gestoßen. Zutiefst verletzt, reist Garret nach London. Dort entdeckt er ein schreckliches Geheimnis über den Georgsorden. Ein Geheimnis, das sie alle, Ritter wie Drachen, ins Verderben reißen könnte. Und er erfährt, dass Ember dabei ist, in eine tödliche Falle zu laufen. Er muss zurück zu ihr … 
[www.randomhouse.de]



Erster Satz:
„Die Welt stand in Flammen.“


„Talon – Drachennacht“ ist, wie auch seine Vorgänger, sehr angenehm und flüssig geschrieben und lässt sich auch sehr flüssig lesen. Hier schlüpft man als Leser in die Haut von Ember, Garret, Riley und Dante, die Geschehnisse werden in der Ich-Form geschrieben. 
Ich kam sehr schnell in die Geschichte hinein. Der Anschluss an den Vorgänger ist sehr gelungen und die vergangene Zeit wird mit einigen Sätzen sehr gut überbrückt. Mich konnte die Geschichte sehr schnell fesseln und wollte mich auch bis zum Ende nicht mehr loslassen.

Die Charaktere kennen wir bereits aus den Vorgängern. Sie sind auch hier sehr gelungen und agieren und reagieren sehr passend und authentisch.
Besonders gelungen finde ich Garret und den Rückblick in Garrets Leben. Wie ist er zum Orden gekommen und was ist im groben geschehen. Ich bin sehr beeindruckt von seinen Entscheidungen die sehr mutig sind und bei denen er an Ember und an Wiedergutmachung denkt.
Aber auch Riley gefiel mir hier gut, besonders seine Reaktionen am Ende als Garret das Haus verlässt. Er ist nicht mehr nur der Einzelgänger.
Ember mit ihrem „Gefühlschaos“ aber dennoch ihrem Mut war auch wieder sehr gelungen. Ich verstehe ihre Verwirrung wegen der beiden Jungs und ich finde wie sie damit umgeht sehr gelungen. Auch das die nicht abgestumpft aus den ersten Kriegswochen heraus gegangen ist macht sie nur sympathischer.
Dante ist in meinem Ansehen noch weiter gesunken. Er weiß wie Ember auf das reagieren würde was er da tut aber er tut es dennoch. Alles für die Organisation, für den großen Wyrm. Er hat einfach kein Rückrat und ist in meinen Augen auch nur ein Gefäß. Allerdings nimmt er eine wichtige Rolle ein und die füllt er gut aus.

Die Szenen sind wie immer sehr gut beschrieben. Mir fiel es sehr leicht, schnell ein gutes Bild vor Augen zu haben. Die Beschreibungen sind passend und nicht ausschweifend aber sie beinhalten alles was gebraucht wird. Wir stolpern beim Lesen über einige Überraschungen was die Szenen noch spannender macht.
Eine Lieblingsszene zu benennen fällt mir sehr schwer da hier genug Szenen sind die den Titel verdienen könnten. Aber ich habe eine besonders magische Szene die auch sehr Bildgewaltig ist. 
- Spoiler -
Wir befinden uns im Tempel und bekommen eine Nachricht. Wir entscheiden uns für den Angriff. Der plötzlich auftretende Sturm und wie Jade sich um das eine Fahrzeug kümmert.
- Spoiler Ende - 

Das Cover ist sehr passend zu den anderen beiden der Reihe und wieder wahnsinnig beeindruckend. Ich liebe es. Es sprach mich gleich an und ist einfach nur WOW, ich liebe die Farben.



„Talon – Drachennacht“ ist sehr flüssig zu lesen. Mich konnte die Geschichte schnell erreichen und ich konnte es sehr schlecht aus der Hand legen, so gefesselt war ich. Die Charaktere sind bekannt aber wir erhalten hier einen sehr guten Einblick in die Vergangenheit von Garret. Die Entwicklungen die die Charaktere machen sind sehr gelungen. Sie wachsen an sich und ihren Aufgaben. Die Szenen sind sehr gut beschrieben und ich hatte sehr schnell ein gutes Bild vor Augen. Das Cover ist einfach nur wow und rundet das Gesamtpaket gekonnt ab. Ich finde es ist durchweg gelungen und kann es für die Leser der ersten beiden Bände auf jeden Fall empfehlen. Auch andere Freunde der Fantasy sollten sich diese Reihe nicht entgehen lassen.


5 von 5 Schnecken
Hoher Fesselfaktor, wahnsinnig gelungen


Mein Dank für das Leseexemplar geht an die Verlagsgruppe Random House GmbH.

Kommentare

  1. Hallo Liebes,

    eine sehr schöne Rezension. Ich habe den dritten Band hier auch noch als Rezensionsexemplar liegen und werde es auf jeden Fall diesen Monat noch vornehmen. Kann es kaum erwarten :D

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Charleen,
      ich freue mich das Dir die Rezi gefällt.
      Lass Ember und Co nicht zu lange warten. :)
      Liebe Grüße
      Kenda

      Löschen
  2. Hey du,
    eine sehr schöne Rezi ;)
    Ich liebe diese Reihe, finde sie ist etwas ganz besonderes. Mir hat der dritte Band deutlich besser gefallen als der zweite, da hat mir bisschen was gefehlt. Nur das Ende fand ich grauenhaft :(
    Freu mich schon sehr auf den vierten Band und bin gespannt wie es weitergeht.

    HIER findest du meine Rezension zum Buch ;)

    Liebe Grüße
    Katha

    Ps: ein sehr schöner Blog, bleibe gerne als Leserin hier ;)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen