Blogtour "Wolkenblüte" von Alisha April




Herzlich willkommen und hereinspaziert bei der Blogtour 
von Wolkenblüte "Ein Engel zum Verlieben" von der 
Autorin Alisha April



(Quelle: www.amazon.de)

Gestern konntet ihr bei Stefanie etwas über das Buch Wolkenblüte Teil 1 und 2 erfahren.

Heute bei mir geht es um das Thema "Verlust eines ungeborenen Kindes".

Es ist eigentlich das Schlimmste, was einer Frau passieren kann. Wenn sie ihr Kind verliert. Egal, ob es schon älter ist oder noch gar nicht geboren.

Eine Frau fühlt ihr Baby schon ganz früh im Mutterleib. Es strampelt und bewegt sich. So wird schon eine emotionale Verbindung zu dem "Zwerg" im Bauch aufgebaut.

Meistens freut man sich sehr auf das wachsende Leben und kann es gar nicht erwarten, bis das Baby endlich auf der Welt ist.

Aber leider gibt es auch sehr viele Sternenkinder, also Kinder, die nicht lebensfähig sind. Also solche Kinder, die vor, während oder nach der Schwangerschaft ein Gewicht von weniger als 500 g haben.

Wie hier auch Hannah. Sie verliert nach einem Verkehrsunfall ihr ungeborenes Baby. Dies ist für Hannah sehr furchtbar und sie kommt lange nicht über den Verlust hinweg.

Oft ist es dann so, dass die Beziehung oder Ehe vor einer sehr extremem Belastung steht. Nicht wenige Ehe gehen auseinander, weil man sich Vorwürfe macht und dies auch oft gegenseitig.
Leider auch die Ehe von Hannah und Jens.

Ich selber habe auch ein Kind in der 12. Schwangerschaftswoche verloren. Obwohl ich noch gar nicht wusste, dass ich schwanger war, war ich sehr traurig und denke auch heute noch, nach 18 Jahren, darüber nach, wie mein Leben verlaufen wäre.

So einen Verlust kann man nicht einfach so weg stecken.

Zu dieser Blogtour gibt es auch wieder ein Gewinnspiel:
Hier kommt meine Frage:
Habt ihr auch schon mal den Verlust eines Babys erleben müssen? Sei es bei euch oder im näheren Umfeld?

Zu gewinnen gibt es:

1. Preis - 1 signiertes Print von Wolkenblüte: Ein Engel zum Verlieben
2. Preis - 1 E-Book im Wunschformat von Wolkenblüte: Ein Engel zum Verlieben


3. Preis - 1 E-Book im Wunschformat von Wolkenblüte 2: Ein Engel zum Dessert


Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn. 
Das Gewinnspiel endet am 29.11.2016 um 23:59 Uhr.

Morgen lest ihr bei Christiane etwas über das Fremdgehen.


Tag 1: Wolkenblüte (Vorstellung Band 1+2 + Ausblick auf Band 3) Tausend Leben
Tag 2: Verlust eines ungeborenen Kindes hier
Tag 3: Fremdgehen Chrissi
Tag 4: An die wahre Liebe glauben Reading is like taking a journey
Tag 5: Erzengel Raphael Der Bücherfuchs
Tag 6: Wie unterschiedlich geht man mit Trauer und Verlust um? Bookwormdreamers 
Tag 7: Mit Alisha April hinter den Kulissen MissRose`s Bücherwelt
Tag 8: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs 









Kommentare

  1. Nein den Verlust eines Babys noch nicht auch nicht im näheren Umfeld was ich bewusst mit bekommen hätte!
    Doch ich weis von Erzählungen meines Vaters das er mal einen Sohn hatte der an Kindstot gestorben ist (nach 6 Wochen) bei sich daheim und er eben alles mitbekommen und erlebt hat, ihm auf den Arm gehalten hat und zur damaligen Zeit auf die Dorfärztin warten musste-doch es war schon zu spät...

    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und auch heute weiter mein Glück fürs Print versuche da ich keine ebooks lesen kann und die beim lesen auch nicht mag...Jenny

      Löschen
  2. Sonjas Bücherecke24. November 2016 um 14:23

    Hallo,

    ein sehr emotionaler Beitrag, der mich wirklich sehr berührt hat. Man ist ja mit so einem Erlebnis nicht allein. Ich hatte zweimal das Pech, am Anfang der Schwangerschaft die Kinder zu verlieren (es schlimm, wenn man schon das pochende Herz sieht und plötzlich ist da nichts mehr). Ich finde, solche Erlebnisse prägen jeden Menschen. Aber Gott sei Dank habe ich dann noch zwei gesunde Kinder bekommen, die unser ganzes Glück sind. Und ich finde hier hilft auch nicht das Sprichwort: Die Zeit heilt Wunden, sondern die Zeit hilft einem mit dem Schmerz besser umzugehen.
    Man sollte immer nach vorne schauen.

    Wünsche einen schönen Nachmittag.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Nein, zum Glück noch nicht, das muss echt schrecklich sein.
    ACHTUNG:
    Ich mache auch heute wieder gerne nur für Platz 3 mit, da ich den 1. Teil bereits habe.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    Danke für deinen Beitrag. Nein, so einen Verlust hab ich Gott sei Dank noch nicht erlebt, auch nicht in meinem persönlichen Umfeld. Den Schmerz möchte ich mir garnicht ausmalen müssen.
    LG Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  5. Hallo :)

    Den Verlust eines Babys habe ich zum Glück noch nicht mitbekommen.
    Aber momentan bekomme ich etwas ähnliches in einer gut befreundeten Familie mit. Das hat einfach die komplette Familie auf den Kopf gestellt und ich habe noch nie soviel Schmerz gesehen. Ich glaube, etwas schlimmeres gibt es nicht.

    Liebe Grüße
    Alicia
    (alicia@joerg-neu.de)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    nein, so was habe ich noch nie persönlich oder auch im Umfeld erleben müssen... zum Glück, da ich mir das schrecklich vorstelle...

    LG

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen