Rezension #133: Plötzlich Banshee


Am 01.09.2016 bei ivi erschienen
ISBN: 978-3-492-70393-2
Genre: All Age Fantasy
Sprache: Deutsch
Gelesen als 400 Seiten, Klappenbroschur


[www.piper.de]



Eine tollpatschige Todesfee und ihr Versuch, die Welt zu retten
Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?
[www.piper.de]



Erster Satz:
„Ich sprang hinter den drei Typen auf den unter uns vorbeifahrenden Zug.“


„Plötzlich Banshee“ ist sehr angenehm locker und flüssig geschrieben und lässt sich auch genau so lesen. Mich konnte die Geschichte um Alana schnell einfangen und hat mich sehr angenehm hin durch getragen. Ich war sehr gefesselt und konnte das Buch nur sehr schwer aus der Hand legen. Auch der Witz hat einiges dazu beigetragen das es lesen zu einem Erlebnis wurde.
Etwas untypisch fand ich die Sichtweisen. Der Großteil der Geschichte wurde aus Alanas Sicht geschrieben aber man bekommt auch kurze Einblicke in andere Charaktere, hier wurde aber die Erzählerform verändert. In das Gesamtbild passt diese untypische Art sehr gut hinein.

Die Geschichte finde ich sehr spannend und auch mal was anderes. Mir gefällt die Romanidee sehr gut und vor allem auch die Umsetzung. 

Die Charaktere waren sehr gut durchdacht und haben mir auch sehr gefallen. Besonders die tollpatschige Alana hat mich schnell gepackt. Sie war mir auf Anhieb sehr sympathisch und ihre Art macht sie sehr Menschlich und auch besonders. Ihre Aktionen und Reaktionen konnte ich sehr gut nachvollziehen und fand sie auch authentisch. Sie hat Witz mir hat Alana total zugesagt.
Auch die „Nebendarsteller“ wie Clay und auch Dylan fand ich sehr passend ausgearbeitet. Bei manch einem von Alanas andern Freunden hatte ich zwischendurch das Gefühl das etwas faul ist aber sie sind stimmig und jeder für sich sehr einzigartig.

Die Szenen sind sehr gut beschrieben. Ich konnte mir die Szenen sehr gut vorstellen und hatte fast immer sehr schnell ein Bild vor Augen. 
Die Szene die mir am meisten im Gedächtnis geblieben ist war auf der Party in der Photobox, als die beiden die Box umhauen. Das ist wieder so eine typische Alana Szene und irgendwie passte es einfach.

Das Cover gefällt mir unheimlich gut. Ich mag es total. Es sprach mich direkt an und es ist nicht so überladen. Dezent und doch auffällig. Für mich ein passendes Cover dass das Gesamtpaket sehr gut abrundet.



Eine super Geschichte mit tollen Charakteren und klasse Szenen. Für mich war es ein sehr angenehmes Leseerlebnis das ich sicherlich noch einmal wiederholen werde. Von Nina MacKay wünsche ich mir eindeutig noch mehr Romane. Mich konnte „Plötzlich Banshee“ absolut überzeugen und ich finde den Roman unbedingt lesenswert.


5 von 5 Schnecken
WOW


Mein Dank für das Leseexemplar geht an Piper.

1 Kommentar

  1. Guten Morgen!

    Das Buch lese ich gerade und ich muss gestehen, dass ich bei den ersten Seiten etwas skeptisch war, weil es doch sehr klischeehaft ist und die Protagonistin mir einen Tick zu "auffällig" und tollpatschig war. ABER wenn man es als lustige Unterhaltung sieht und nicht so genau auf die Logik achtet, macht es durchaus Spaß :D
    Bin jetzt knapp bei der Hälfte und gespannt, wie es noch weitergeht!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen