Blogtour PSI-Effekt 06:42





Willkommen und hereinspaziert zur Blogtour über den Thriller PSI-Effekt 06:42 von Alva Furisto.





Gestern konntet ihr auf dem Blog von Babs etwas über Überwachung lesen. 





Heute werde ich euch den Begriff "Erpressung" ein wenig näher bringen. 

Was bedeutet eigentlich Erpressung?




Laut wikipedia:


Bei der Erpressung versucht jemand, sich selbst oder Dritte rechtswidrig durch Gewalt oder durch Androhung eines empfindlichen Übels zu Lasten eines anderen zu bereichern. Insofern ist die Erpressung von der Nötigung zu unterscheiden, die keine Bereicherungsabsicht oder Vermögensschädigung voraussetzt. Als rechtswidrig gilt die Tat, wenn die Zweck-Mittel-Relation zwischen der Nötigungshandlung, also der Gewalt oder der Drohung und dem angestrebten Nötigungszweck als verwerflich anzusehen ist.


Im Strafgesetzbuch ist dies der § 253 StGB und ein Vergehen. Dies wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


Erpressungen gibt es schon seit langer Zeit. Oft wird ein Mensch entführt und es wird ein Lösegeld gefordert. 


Hier liste ich mal einige Fälle auf, die sehr bekannt geworden sind. 

1976 wurde der Industriellen-Sohn Richard Oetker im Alter von 25 Jahren entführt und in eine Holzkiste gesperrt. Nach Zahlung von 21 Millionen Mark wurde er schwer verletzt befreit. 


1980 wurden die Töchter und der Vetter der Mädchen von dem Journalisten Dieter Kronzucker von unbekannten entführt. Hier wurden 4,3 Millionen Mark bezahlt, damit sie frei gelassen wurden. 


1996 wurde Philipp Reemtsma niedergeschlagen und verschleppt. Nach Übergabe von 30 Millionen Mark kommt er frei. 

Wie man hieran sieht, geht es meist um viel Geld und den normalen Bürger trifft es nicht, denn er kann ja so eine hohe Summe gar nicht aufbringen.



Natürlich gibt es auch Erpressungen im alltäglichen Leben. Sei es zum Beispiel Bilder eines Ehebruches  und es wird Geld erpresst, damit man die Bilder nicht der Ehefrau zuspielt.


Man sieht, Erpressung hat viele Gesichter. Aber alles in allem haben alle eins gemeinsam: 
Man möchte sich bereichern, indem man Androhung eines empfindlichen Übels einen Vermögensvorteil erzielt. 


So wie hier im Buch auch Robert Palmer. Viel wird in diesem Buch nicht von Erpressung erwähnt, aber seinen Erfolg hat er schon einigen Erpressungen zu verdanken. Dieses ist auch in höheren Geschäftsverbindungen zu erkennen. Fast immer gelangen diese aber nicht in die Öffentlichkeit, sondern bleiben oft unter den Beteiligten infolge eines Abkommen zum Schweigen. 




Zur Blogtour gibt es auch ein Gewinnspiel.

Hier kommt meine Frage:

Habt ihr schon mal Berührungen mit Erpressungen gehabt? Wenn ja, in welcher Hinsicht?


Zu gewinnen gibt es :


1. Preis - 1 Krimiweinpaket




2. Preis - 1 signiertes Print








Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberechtigten möglich.

Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.

Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.

Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.

Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.

Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.

Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 22.9.2016 um 23:59 Uhr.


Morgen geht es bei Nadja darum, wie es von der Idee bis zum Buch kam. 





Tag 1: Der Psi-Effekt - 6:42 Uhr

Tag 2: Terror

Tag 3: Verschwörung und Religion

Tag 4: Überwachung

Tag 5: Erpressung (da seid ihr gerade)

Tag 6: Von der Idee bis zum Buch (Wie das Buch in der Geschichte zum Verlag gekommen ist)

Tag 7: Alva Furisto

Tag 8: Gewinnspielauslosung auf allen Blogs








Kommentare

  1. Hallo,

    zum Glück habe ich damit noch nichts zu tun gehabt.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    ja ich hatte schon mal mit Erpressung zu tun. Jedoch ist mir die Geschichte recht unangenehm weswegen ich sie nicht erzählen möchte, es landete bei der Kripo so viel sei gesagt..
    Lg, Maike

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen!

    Da ihr auch auf Facebook vertreten seid: Wir haben da eine Gruppe für Blogtouren, vielleicht mögt ihr ja mal vorbeischauen?
    Wir halten da alles aktuell und verlinken die Beiträge, damit man immer alles im Blick hat und nichts verpasst - bei den vielen Touren verliert man ja leicht den Überblick ;)
    https://www.facebook.com/groups/981737925190683/

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen :-)
    Erpressung in einer solchen Form zum Glück nicht aber Drohungen!

    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  5. Huhu

    habe deinen Blog gerade über Facebook bzw. diese Tour entdeckt. Gefällt mir sehr gut;)

    Mit Erpressung hatte ich zum Glück noch nie etwas zu tun...

    Liebste Grüsse
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen,

    vielen Dank für deinen Beitrag ♥
    Ich bin auch zum ersten Mal auf deinem Blog gelandet und er gefällt mir so gut, dass ich direkt mal als Followerin hier bleib :)

    Dein Beitrag ist auch sehr interessant. Ich hatte zum Glück noch nie mit Erpressung zu tun.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  7. Hallo ,

    interessanter Beitrag. Vielen Dank .
    Ich keine Berührung mit Erpressungen gehabt und hoffe das es auch so bleibt.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  8. Hi - zum Glück noch nie… - und ich hoffe auch, dass weder mir noch meinen Freunden das zustöß..

    Liebe Grüße zuzeeb at gmail.com

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    naja, als Kind mal. Ich musste den Mund halten und nichts meinen Eltern verraten, weil sonst meine Murmeln geklaut würden. Ich habe es trotzdem gesagt - und die Murmeln behalten. Worum es genau ging, weiß ich gar nicht mehr.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen