Rezension #118: Archibald in love: Frösche lügen nicht


Am 29.06.2016 bei CreateSpace Independent Publishing Platform erschienen
ISBN: 978-1533-45-631-1
Genre: Liebesroman
Sprache: Deutsch
Gelesen als flexibler Einband 198 Seiten


[www.amazon.de]



Frösche lügen nicht – oder doch? Können sie das Wetter vorhersagen oder die große Liebe? Allys Frosch angeblich ja. Archibald ist sein Name und er soll hellsehen können. Ally ist sich da nicht so sicher, aber da es in ihrem Leben gerade wenig aufregend zugeht, lässt sie sich auf das Experiment ein. Leider scheint der Frosch einen Blackout zu haben, denn ausgerechnet Max, ihr neuer Kollege, flirtet plötzlich mit Ally und ist betont aufmerksam. Ist Archibald etwa dafür verantwortlich?
Niemals kann Max der Mann fürs Leben sein. Er verhält sich nicht nur ungewöhnlich, nein, ihre beste Freundin behauptet außerdem, er würde nebenbei als Stripper arbeiten. Ihren Traumprinzen hat Ally sich eindeutig anders vorgestellt. Archibald muss sich irren. Oder doch nicht? 
[www.amazon.de]



Erster Satz:
„Rechnungen, Werbung, Kabelfirma – keine Liebesbriefe.“


„Archibald in love: Frösche lügen nicht“ ist sehr locker, leicht und flüssig geschrieben. Es lässt sich auch ebenso locker, leicht und flüssig lesen. Versprüht Charme und Witz und ist fesselnd. Der Roman ist kurzweilig und eignet sich sehr gut als Sommerlektüre.
Bislang kannte ich keinen Roman von M. L. Busch daher kann ich keinen Vergleich anstellen. Mit „Archibald in love: Frösche lügen nicht“ konnte M. L. Busch mich aber überzeugen. Der Schreibstil und die Geschichte sind überzeugend und konnten mich schnell einfangen. Ich war sehr schnell gefesselt und konnte das Buch kaum bei Seite legen so dass ich den Roman fast in einem Rutsch durchgelesen habe.

Mein Lieblingscharakter ist Ally, sie ist mir sehr sympathisch und kommt auch sehr authentisch rüber. Aber auch Max und Achibald sind sehr überzeugend, wobei Archibald ja eher ein stiller Geselle ist und nicht sonderlich aktiv.

Meine Lieblingszene ist die als Ally auf den Knien ist, mit dem Hintern in der Luft und unter dem Schrank nach Achibald sucht, was dann weiter geschieht verrate ich aber nicht. Ich fand die Szene einfach sehr passend und sie ist mir einfach am besten im Gedächtnis geblieben wobei der Roman noch einige sehr gute Szenen mehr zu bieten hat.

Das Cover ist an sich sehr gut gewählt, leider deckt sich das Cover nicht mit Ally. Sie wird anders beschrieben als abgebildet, mit Locken und blauen Augen. Natürlich ist das kein großer Makel aber ein passendes Cover hätte das Gesamtpaket wunderbar abgerundet.

Die Geschichte ist sehr interessant und versprüht durch Archibald auch etwas Magie. Was mir nicht ganz so gefallen hat, bzw. was mir etwas viel vorkam war die Abstammung von Max, die am Ende ans Licht kommt. Trotzdem hat mir „Archibald in love: Frösche lügen nicht“ sehr gut gefallen. Und eignet sich wunderbar als Sommerlektüre oder einfach mal für zwischendurch.



Eine interessante und kurzweilige Geschichte mit Witz, Charme und einem Hauch Magie. „Archibald in love: Frösche lügen nicht“ eignet sich sehr gut als Sommerlektüre oder auch für zwischendurch und ich kann den Roman sehr empfehlen.


5 von 5 Schnecken
Witzig, charmant eine tolle Sommerlektüre


Mein Dank für das Leseexemplar geht an den M. L. Busch.

Keine Kommentare