Rezension #117: Bittersüßer Sommer

Nadine Ring

Am 15.07.2016 bei bookshouse erschienen
ISBN: 978-9963-53-462-3
Genre: New Adult Romance
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBuch


[www.bookshouse.de]



Sommer, Sonne, Strand – die Zutaten eines jeden Traumurlaubs. Es sei denn, man gehört wie Anne in die Kategorie Hauttyp Eins und läuft bereits bei minimaler Sonneneinstrahlung Gefahr, sich eine ausgemachte Sommersprossenplage heranzuzüchten. Was aber tut man nicht alles für die allerbeste Freundin? Und so lässt sie sich Corinna zuliebe auf das Abenteuer Inselurlaub ein. Hätte sie jedoch gewusst, dass die Sonne ihr geringstes Problem sein würde, wäre sie zu Hause geblieben. Denn plötzlich sieht sie sich mit Raphael Fitz konfrontiert, dem Albtraum ihrer Pubertät, und egal, wie eifrig Anne ihm ihre Geringschätzung kommuniziert, er lässt sich nicht abwimmeln. Zu allem Überfluss scheint sich zwischen Corinna und Raphael etwas anzubahnen. Und als wäre dies nicht schlimm genug, muss sich Anne bald eingestehen, dass sein Lächeln sie auch heute noch vollkommen aus dem Konzept bringt. Aber sie kämpft tapfer, weil sie eines unter keinen Umständen möchte: dass ihr Herz am Ende erneut in Scherben vor ihm auf dem Boden liegt. 
[www.bookshouse.de]



Erster Satz:
„Anne lief gegen eine Wand.“


„Bittersüßer Sommer“ ist sehr angenehm geschrieben und lässt sich sehr locker lesen. Die Kapitellänge finde ich persönlich etwas lang aber nicht zwingend negativ. Die Emotionen kommen gut bei mir an und es sind auch witzige Momente dabei. Es ist ganz spannend geschrieben, auch wenn mich eine Tatsache nicht wirklich überrascht hat, so konnte mich der Roman doch sehr gut fesseln. Sehr angenehm finde ich das es eine Geschichte ist die wirklich jedem von uns so hätte passieren können. 

Von Nadine Ring kannte ich bislang noch keinen Roman aber da ich den Schreibstil sehr angenehm fand ist es durchaus möglich das ich noch weitere Bücher von ihr lese.

„Bittersüßer Sommer“ ist gespickt mit einigen emotionalen Momenten. Die Momente die mich am meisten berührten, waren allerdings eher am Ende. Da ich natürlich nichts von dem Inhalt verraten möchte sage ich nur soviel, die Aufklärung der Situation trieb mir doch Tränen in die Augen.
Nicht nur emotional, nein es war auch spannend. Auch wenn ich nicht wirklich sehr überrascht von den Geschehnissen war, so waren sie doch gut beschrieben und die Hergänge waren logisch und real. Mich konnte die Geschichte sehr fesseln und ich habe den Roman sehr schnell durchgelesen, ich konnte ihn kaum bei Seite legen.

Mein Lieblingscharakter ist Anne, sie ist so wunderbar authentisch. Etwas kompliziert und nachtragend aber auch eine gute Freundin die sich auf einen Urlaubsort einlässt der so gar nicht ihr Wunschgebiet ist und dann auch noch verspricht auf Cori „aufzupassen“. Auch Corinna und Raphael haben mir sehr gut gefallen, besonders weil sie so aus dem Leben gegriffen sind. Sie wirken einfach nur normal und nicht überdreht. 
Von Anne und Raphael erfährt man einige Details, Corinna bleibt da eher etwas bedeckt. Im allgemeinen hätte man noch etwas in die tiefe gehen können und mehr Informationen preisgeben können. Aber die drei sind durchdacht und sind stimmig mit der Geschichte.

Meine Lieblingsszene ist ganz klar die Szene in der Anne allein in der Nacht ihre Bahnen zieht. Wer das selber einmal gemacht hat, weiß das so ein Moment einfach traumhaft ist und auch etwas magisches an sich hat. Vor allem ohne Stress und Lärm aber auch nicht abgeschieden von allem. Mir gefiel aber auch sehr gut was passierte als Anne sich ihr Kleidchen wieder anziehen wollte aber mehr verrate ich nicht.



„Bittersüßer Sommer“ ist eine schöne kurzweilige Geschichte die Raum für Spekulationen lässt. Sie ist spannend und romantisch außerdem konnte sie mich sehr angenehm durch tragen, ich war richtig gefesselt. Für mich war es ein sehr angenehmer Lesegenuss. Ich kann „Bittersüßer Sommer“ sehr empfehlen.


5 von 5 Schnecken
Spannend, romantisch und real


Mein Dank für das Leseexemplar geht an Bookshouse.

Kommentare