Rezension #110: Sternenregen

Die Sternen-Trilogie (1)

Am 18.07.2016 bei blanvalet erschienen
ISBN: 978-3-7341-0311-7
Genre: Frauenunterhaltung, Große Gefühle
Sprache: Deutsch
Gelesen als Taschenbuch, Klappenbroschur


[www.randomhouse.de]



Wenn es Sterne regnet, werden Träume wahr …
Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht?
[www.randomhouse.de]



Erster Satz:
„Vor langer, langer Zeit, in einer anderen Welt, feierten drei Göttinnen die Krönung einer neuen Königin.“


„Sternenregen“ ist sehr angenehm geschrieben, es liest sich sehr flüssig und locker. Auch wenn ich gelegentlich das Gefühl hatte etwas überlesen zu haben, es wirkte etwas löchrig, war es doch ein angenehmes Leseerlebnis. Ich hatte Freiraum für eigene Gedanken und Vermutungen und konnte mich sehr gut in das geschehene hinein versetzen.

Bislang hatte ich noch keinen Roman von Nora Roberts gelesen aber das werde ich nach „Sternenregen“ sicher ändern. Der Schreibstil macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Außerdem kamen die Emotionen sehr gut bei mir an. Besonders die Momente als Bran Sasha „aufbaut“ haben mich besonders berührt.

Die Charaktere sind sehr abwechslungsreich und haben eine Vorgeschichte in die man auch einen kleinen Einblick bekommt. Sie sind alle sehr sympathisch und geheimnisvoll. Die Aktionen und Reaktionen wirken authentisch.
Ich würde mich gar nicht auf einen Lieblingscharakter festlegen wollen da sie alle so unterschiedlich und einzigartig sind das es mir wirklich sehr schwer fällt. Alle machen eine sehr gute Entwicklung durch wobei es bei Sasha am meisten auffällt. Zum einen da sie sehr zurückgezogen lebt und sich in der Gruppe schnell öffnet. Zum anderen arbeitet Sasha hart um körperlich nicht allzu weit hinter den anderen anzustehen.
Als Paarung empfinde ich Sasha und Riley als sehr passend. Sie sind sehr gegensätzlich aber sie wirkten auf Anhieb sehr gut mit einander.
Bei Annika hatte ich mich gefragt von welchem Planeten sie denn kommt aber nachdem alle ihr Geheimnis herausfanden waren ihre Reaktionen sehr klar.
Zu Doyle und Sawyer mag ich nur sagen das ich über die beiden sehr gerne noch mehr erfahren mag. Sie kamen mit beide etwas kurz.
Von den männlichen Charakteren konnte mich Bran auf jeden Fall sehr überzeugen. Durch seine liebenswürdige Art wie er mit Sasha umgeht konnte er mich sehr berühren.

Auch wenn ich zwischendurch ein paar mal das Gefühl hatte etwa überlesen zu haben, war „Sternenregen“ ein überzeugendes Leseerlebnis. Mit der Liebesgeschichte, der Spannung und der Fantasie macht die Geschichte auch Lust auf die folgenden Bände. Ein sehr gelungener Einstieg in die neue Trilogie.



Ein überzeugender und sehr gelungener Einstieg in die Trilogie. Mit abwechslungsreichen und spannenden Charakteren und einer sehr spannenden Geschichte. Von mir gibt es hier eine absolute Leseempfehlung. Und ich erwarte nun den zweiten Band.


Magisch, liebevoll, spannend


Mein Dank für das Leseexemplar geht an die Verlagsgruppe Random House GmbH.

Keine Kommentare