Rezension #99: Herzklopfen und kalte Hände

Herzklopfen-Serie, Band 2

Am 22.09.2015 bei Montlake Romance erschienen
ISBN: 978-1-503-96275-0
Genre: Liebesromane 
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBuch


[www.amazon.de]



Wenn zwei Liebende nach vielen Irrwegen endlich zusammenfinden, ist die Geschichte noch längst nicht auserzählt. Das Herzklopfen geht weiter. Für Becca und Veit ist der Start in ihr gemeinsames Leben kein gemütlicher Spaziergang. Ob beruflich oder privat, ihr Weg ist mit vielen Stolpersteinen gepflastert, und große Herausforderungen stellen ihre Liebe auf eine harte Probe. 
[www.amazon.de]



Erster Satz:
„Wie früher sitze ich in der Küche auf der Arbeitsplatte und schaue meiner Mutter dabei zu, wie sie das große Messer schwingt und Gemüsezwiebeln in feine Streifen schneidet.“

Wie man es von Frieda Lamberti gewohnt ist ist auch „Herzklopfen und kalte Hände“ sehr locker und flockig geschrieben. Es lässt sich sehr leicht in einem Zug lesen. Ich fühlte mich beim Lesen gut aufgehoben.Ein Schuss Liebe, Spannung und Witz macht es zu einem angenehmen Leseerlebnis.

Ich habe vor einiger Zeit den ersten Band „Herzklopfen und kalte Füße“ zu der Herzklopfen-Serie gelesen und finde das „Herzklopfen und kalte Hände“ sehr gut anknüpft. Frieda Lamberti hat ihren Schreibstil gefunden und bleibt ihm treu. Auch das die Geschichten sehr kurzweilig sind und sich daher gut für „zwischendurch“ eignen finde ich sehr angenehm.

In „Herzklopfen und kalte Hände“ gab es auch den einen und anderen Moment der mich sehr gerührt hat. Überhaupt kamen die Emotionen recht gut bei mir an. Das schließt auch den Witz mit ein. Besonders gerne mochte ich Becca die mit Witz und etwas Frechheit schon beim Band Eins sehr überzeugend war. Hier fand ich besonders Beccas Herzlichkeit sehr beeindruckend.

Meine drei Worte zu diesem Buch sind ganz klar Liebe, Spannung, Witz.

Das Cover finde ich sehr ansprechend und es passt sehr gut zu dem Stil der Autorin, außerdem passt es sehr gut zu „Herzklopfen und kalte Füße“.

Es handelt sich um den zweiten Band der Serie, den man evtl. auch eigenständig lesen kann aber das Leseerlebnis ist größer wenn man den Vorgänger dazu kennt.

Für mich war es alles sehr stimmig, einiges hätte etwas tiefgründiger sein können aber es passte so sehr gut zusammen. Die Charaktere haben sich im Vergleich zu Band eins entwickelt und ich hatte Spass beim lesen. Für mich ein sehr angenehmes, kurzweiliges Leseerlebnis das ich aber nicht bereue.



Ein angenehmes und kurzweiliges Leseerlebnis. Kenner von „Herzklopfen und kalte Füße“ kommen wohl kaum an „Herzklopfen und kalte Hände“ vorbei. Allen anderen Freunden von kurzweiligen Liebesgeschichten kann ich die Reihe sehr empfehlen.


Keine Kommentare