Rezension # 88: After forever


Am 10.08.2015 bei HEYNE< erschienen
ISBN: 978-3-641-16269-6
Genre: Erotik
Sprache: Deutsch
Gelesen als eBook


[www.randomhouse.de]



Life will never be the same ...
Die Verbindung zwischen Tessa und Hardin ist so stark wie nie zuvor. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, wird Tessa klar, dass sie ihn nicht retten kann. Zumindest nicht, ohne sich selbst zu opfern …
[www.randomhouse.de]



Erster Satz:
„Wie oft bin ich mir unerwünscht vorgekommen, fehl am Platz, wie ein Fremdkörper.“

„After forever“ ist wie von Anna Todd gewohnt locker leicht geschrieben und ich konnte den Roman auch eben so locker und leicht lesen. Ich konnte mich sehr schnell wieder in die Geschichte einfinden da sie sich auch sehr gut an den Vorgänger anschließt. Den Start empfand ich etwas schleppen und am Ende ging es mir etwas zu schnell. Zwischendrin ist es das gewohnte Tessa und Hardin Hin und her wie man es auch aus den Vorgängern kennt.

Der Roman konnte mich gut erreichen und hat mich sehr gut getragen. Die Emotionen kamen bei mir an und haben mich emotional berührt.

Die Charaktere haben sich sehr gut weiterentwickelt und machen auch in „After forever“ noch einiges an Entwicklung durch. Mir gefallen die Entwicklungen sehr gut und auch das Ergebnis am Ende des Romans.

Das Cover von „After forever“ passt hervorragend zu denen der Vorgänger und ist sehr elegant und nicht aufdringlich, mir gefällt es sehr gut.

Wichtig zu wissen ist natürlich das es sich hier um einen 4 Band handelt und man die Vorgänger gelesen haben sollte um die Geschichte zu verstehen.



Nach leichten Startschwierigkeiten kam das gewohnte zwischendrin und ein Ende das etwas schnell war. Für mich aber ein gelungener Vierter Band der die Reihe um Tessa und Hardin zu einem passenden Ende bring. Wer die Vorgänger mochte sollte sich diesen Band als Abschluss nicht entgehen lassen.


Kommentare