Rezension # 59: Die Welt wär besser ohne Dich

Sarah Darer Littman

Am 18.01.2016 bei Ravensburger Buchverlag erschienen
ISBN: 978-3-473-40135-2 
Genre: Jugendbuch
Sprache: Deutsch
Gelesen als Gebundene Ausgabe


[www.ravensburger.de]




Lara ist verliebt in Christian, den sie online kennengelernt hat. Doch eines Tages schreibt er böse Dinge auf ihre Pinnwand und ein Alptraum beginnt. Lara ahnt nicht, dass hinter „Christian“ in Wahrheit jemand ganz anderes steckt.

Seit Wochen chattet Lara mit Christian. Sie ist total verliebt und möchte ihn endlich auch mal treffen. Doch dann zerstört Christian ihr Glück mit einem einzigen Klick: "Die Welt wär besser ohne dich", schreibt er an ihre Facebook-Pinnwand. Und minütlich schließen sich ihm andere an. Irgendwann erträgt Lara die Beleidigungen nicht mehr und trifft eine verzweifelte Entscheidung.
[www.ravensburger.de]


„Die Welt wär besser ohne Dich“ ist sehr locker und einfach geschrieben, lässt einen aber gut die Emotionen miterleben und ist sehr fesselnd. Ich konnte mir die Szenen sehr gut vorstellen.
Geschrieben wird aus der Sicht der einzelnen Charaktere die sich Kapitelweise ändern. Besonders gut finde ich hierbei, das bei den Seitenzahlen immer der Name mit beisteht, falls man doch mal den Überblick verliert.

Das Thema Cybermobbing ist nun mal recht aktuell und hier wird sehr gut dargestellt wie schnell man durch ein Missverständnis in eine extreme Opferrolle fallen kann und was für Folgen so ein Mobbing haben kann aber es wird auch sehr klar gezeigt das sich das Blatt schnell wenden kann und der Mobber selbst zum Mobbingopfer werden kann. Sehr gelungene Geschichte die durchaus eine Schullektüre sein könnte. Sie bietet sehr guten Diskussionsstoff und verschiedene Sichtweisen..

Die Sprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart und auch zwischen den einzelnen Charakteren finde ich sehr gelungen da sie klar ersichtlich sind.

Von den Charakteren gefällt Liam mir am besten. Als jüngerer Bruder von Bree wirkt er erheblich erwachsener und vernünftiger als manch anderer Charakter. Aber auch Sydney und Lara mag ich, besonders auch wegen der Entwicklung die beide durchmachen. An sich sind alle Charaktere sehr gelungen und authentisch. Die Reaktionen sind logisch und klar verständlich.

Das Cover ist definitiv ein Hingucker und ich finde es durchaus passend.


Für mich eine runde Sache. Sprache und Inhalt, sehr passend in zwischen zwei wunderbare Buchdeckel verpackt. Nicht nur für Jugendliche absolut empfehlenswert.

5 von 5 Schnecken
Wegen dem hohen Fesselfaktor, Außerdem wäre es eine super Schullektüre.


Mein Dank für das Leseexemplar geht an Lovelybooks und den Ravensburger Buchverlag.

Keine Kommentare