Rezension # 20: So kalt wie Eis, so klar wie Glas

So kalt wie Eis, so klar wie Glas

Am 19.08.2015 beim Ueberreuter Verlag erschienen
ISBN: 978-3-7641-7043-1



Ein erfrischender Roman mit Witz und Gefühl

Cora zieht nach dem Tod ihrer Mutter nach Rockenfeld. Sie lebt bei Elsa, einer Freundin ihres Opas, den sie erst auf der Beerdigung kennenlernt. Jacob Dorneyser ist ein bekannter Kugelmacher. Der Legende nach soll die erste Schneekugel, die unzerbrechliche, im Besitz von Jacob Dorneyser sein. 


MEINE MEINUNG:
Das Buch ist locker und gut verständlich geschrieben, was mir sehr gefällt. Hier werden einige ernste Themen angesprochen und mehr oder weniger verarbeitet. Von Verlust über Freundschaft, Liebe und Verrat. Es hat Witz und ist auch traurig. Für mich wird hier an Emotionen eine menge geboten.

Die Charaktere finde ich sehr gut, zum Teil etwas Klischeehaft aber das kommt hier stimmig rüber.
Am sympathischsten finde ich Elsa, mit Ihrer Liebe zu Lakritzen und Eishockey aber auch das sie mit Glas und Porzellan etwas auf „Kriegsfuß“ steht, vor allem aber weil sie so angenehm „frei Schnauze“ spricht. An Valentin Magomedov, finde ich gerade das ungewöhnliche sehr angenehm. Auch wenn ich ihn nicht als Haustechniker sehe. Seine Sprache empfand ich als auflockernd und ich empfand ihn als echt. Die Gang um von Kladden und Laura fand ich sehr unangenehm aber durchaus passend gezeichnet. Moritz, den konnte ich einfach nur gern haben, so ein richtig angenehmer Junge und sehr guter Freund. Aber auch Cora und Niklas haben mich sehr überzeugt.

Ich habe mich sehr gut in die Geschichte rein gefunden und wurde hier von manchen Handlungen wirklich überrascht.
Das Finale empfand ich als etwas sehr schnell. Es wurde von den Charakteren einiges an Vorbereitungen getroffen und dann ging alles so schnell und reibungslos. Hier hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht.

Ich bin auf einige wunderbare Textstellen gestoßen wovon ich hier eine zitieren möchte:
„Helden werden zu Helden, wenn sie Heldenhaftes tun, Dorneyser. Entscheide Dich! Jetzt!“

Die Romanidee finde ich ausgezeichnet und auch die Umsetzung finde ich sehr gelungen. Mir hat das Lesen viel Spass gemacht und ich fand es recht erfrischend. 


MEIN FAZIT:
Ein erfrischender Roman mit Witz und Gefühl. Nicht nur für Jugendliche ein wunderschönes Buch.
Ich kann dieses Buch sehr empfehlen und würde es auch wieder lesen.


Kommentare