Rezension # 3: Marah Woolf, MondSilberLicht

Marah Woolf, MondSilberLicht
MondLichtSaga Teil 1
Erschienen 2012





Kurzbeschreibung:
Nach dem Tod ihrer Mutter zieht Emma zu Ihrem Onkel und seiner Familie nach Portree auf die Isle of Skye. Als Emma Calum das erste mal sah ist sie gleich von ihm angezogen. Calum macht sich durch sein widersprüchliches für Emma noch interessanter. Calums Fassade beginnt zu bröckeln aber er ist anders und die Beziehung ist kompliziert. Calum ist anders als andere und Emma auch. Emma erfährt einiges über ihre Mutter und warum sie gestorben ist.


Meine Meinung:
Inhaltlich und von der Schreibweise ist das Buch sehr gelungen. Die Sprache ist einfach und die Handlung ist schlüssig.
Ich kam sehr gut in die Geschichte rein und wollte es auch ungern aus der Hand legen. Dadurch das ich keine Vorstellung hatte was Calum nun genau ist war ich sehr gespannt darauf. 
Die MondLichtSaga ist eine schöne Abwechslung zu den Vampirgeschichten. Stellenweise erinnert die Geschichte ein wenig an die Twilight-Saga, was für mich aber nicht schlimm war denn meist sind Parallelen vorhanden. 
Das Ende des Teil 1 lässt einen etwas in der Luft hängen, da freue ich mich das die Folgebände veröffentlicht sind sonst wäre die Wartezeit sehr lang geworden.
Ich finde es ist ein gelungener Auftakt zu der Saga und finde das Buch absolut empfehlenswert.


5 von 5 Sterne Absolut lesenswert

Das Buch könnt Ihr unter anderem bei Amazon oder Weltbild erwerben.

Kommentare